Anlagenbau, Modellbau
Vom Modellbau-Profi getestet: So montieren Sie Lasercut-Bausätze für Ihre Modellbahn-Anlage

Beim Verarbeiten von Modellbahn-Gebäudebausätzen aus Lasercut-Produktion sind einige Besonderheiten zu beachten

Mit Lasercut erstellter  Holzboden eines Flachwagens (Bild: moebo-exclusive.de)

Mit Lasercut erstellter Holzboden eines Flachwagens (Bild: moebo-exclusive.de)

Einer der größten Trends beim Gebäudebau auf der Modellbahn-Anlage ist Lasercut (Laserschneiden). Hierbei handelt es sich um Bausätze, die per Laser meist aus massivem, durchgefärbten Architekturkarton erstellt werden. Sie zeichnen sich durch geringes Gewicht und enormen Detailreichtum aus.

Der Bau von Gebäudemodellen aus einer Lasercut-Produktion unterscheidet sich allerdings in manchen Punkten von herkömmlichen Kunststoff-Bausätzen. Wenn Sie diese sechs Punkte berücksichtigen, haben Sie beste Voraussetzungen für ein herausragendes Lasercut Modellbau-Erlebnis und -Ergebnis:

  1. Trennen Sie die Lasercut-Einzelteile mit einem Skalpell aus dem Lasercut-Bogen heraus. Ein normales Bastelmesser (Cutter) ist weniger geeignet. Wichtig beim Schneiden ist, dass Sie gerade und senkrecht schneiden. Damit haben Sie eine exakte Kante und sparen Nachbearbeitungen ein.
  2. Zum Verkleben von Lasercut-Modellen ist Weißleim (Ponalkleber) oder Buchbinderleim ideal, den Sie 1 zu 2 mit Wasser (Leim zu Wasser) zu einer streichfähigen Konsistenz verdünnen.
  3. Beachten Sie, dass der Kleber Zeit benötigt, um zu trocknen. Der Zusammenbau von Lasercut-Modellen erfolgt also in mehreren Schritten. Fixieren Sie die Klebestellen der verleimten Bauteile z. B. mit Gummibändern und Wäscheklammern.
  4. Sollte es später einmal notwendig sein, eine Klebestelle eines Lasercut-Modells wieder zu lösten, eignet sich Aceton dazu sehr gut.
  5. Oft sind in den Lasercut-Gebäudebausätzen in der Bodenplatte Löcher vorgelasert, die Sie nach Bedarf ganz öffnen, um Kabel für eine Beleuchtung unsichtbar zur Decke zu führen. Es empfiehlt sich, die Beleuchtung einzubauen, bevor das montiert wird.
  6. Um Lasercut-Modelle zu altern, empfehlen die Hersteller die Trockenpinseltechnik (Dry-Brush-Technik) mit Acrylfarben, Airbrush oder Pulverfarben. Ungeeignet sind dünnflüssige Wasser- und Plakafarben.

 

Lasercut aktuelles Programm bei amazon.de 

 

 

Von: Rudolf Ring
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.