Anlagenbau, Gleispläne, Modellbau, Werkstatttipps
So stellen Sie sicher, dass der Lichtraum an allen Stellen Ihres Modellbahn-Gleisplans eingehalten wird

An allen Stellen Ihres Modellbahn-Gleisplans muss der Lichtraum für Ihre Fahrzeuge beachtet werden, sonst drohen Entgleisungen oder Unbefahrbarkeit mit bestimmten Garnituren

Mit der Lichtraum-Profillehre von Sommerfeldt vermeiden Sie Fehler in Ihrem H0-Gleisplan und den Gebäuden und Anbauten rund ums Gleis (Foto: Sommerfeldt)

Mit der Lichtraum-Profillehre von Sommerfeldt vermeiden Sie Fehler in Ihrem H0-Gleisplan und den Gebäuden und Anbauten rund ums Gleis (Foto: Sommerfeldt)

"Learning by Doing" ist auch für die Schöpfer eine Modellbahn-Anlage ein gängiges Verfahren. Es birgt allerdings Risiken, die teure Fehler verursachen können. Denn beim Bau einer Modellbahn-Anlage ist die Planungsphase von enormer Bedeutung. Werden bei der Planung Fehler gemacht, sind sie später nach Fertigstellung des Modellbahn-Gleisplans oder gar der gesamten Anlage nur schwer zu korrigieren.

Ein wichtiger Teil der Modellbahn-Planung ist die Sicherstellung, dass alle Triebfahrzeuge und Waggons tatsächlich auch durch enge Modellbahn-Gleisbögen (Industriekreis), Tunnelportale, Brücken und an Sonder- und Funktionsbauten vorbeifahren können, ohne irgendwo anzuecken.

Dieses notwendige Maß wird Lichtraum oder Lichtraumprofil genannt. Einen besonders großen Lichtraum benötigen Modellbahn-Fahrzeuge wie Personenwaggons in maßstäblicher Länge, bei denen der Wagenkasten in engen Gleisbögen stark einlenkt. Noch mehr Platz für störungsfreie Durchfahrt benötigen Spezialfahrzeuge wie z. B. Torpedopfannenwagen, Kranwagen oder Schottermaschinen zum Gleisbau.

Um einen störungsfreien Modellbahn-Betrieb sicherzustellen, hat der europäische Modellbahn-Verband MOROP in den Normen europäischer Modellbahnen (NEM) hierzu wichtige Details festgelegt. Sie finden die NEM-Normensammlung direkt hier im Menü Downloads > MOROP NEM Modellbahn-Normen. Die Informationen zu den Modellbahn-Lichtraumprofilen betreffen im Wesentlichen diese drei NEMs:

1. NEM 102: Umgrenzung des lichten Raumes bei gerader Gleisführung
2. NEM 103: Umgrenzung des lichten Raumes bei Gleisführung im Bogen
3. NEM 104: Umgrenzung des lichten Raumes bei Schmalspurbahnen

Tipp: Erstellen Sie aus dem Lichtraumprofil der betreffenden NEM aus Pappe eine Schablone, die Sie provisorisch auf einem offenen Güterwaggon anbringen. Fahren Sie damit vor der Befestigung Ihrer Gleise Ihre Modellbahn-Anlage ab und prüfen, ob ein sicherer Modellbahn-Betrieb gegeben ist. Es ist also eine gute Idee, nach der theoretischen Planungsphase in der konkreten Bauphase immer wieder Stellproben und Probefahren zu machen.

Wenn Sie eine Schablone (Lichtraum-Profillehre) für die Modellbahn-Nenngröße H0 benötigen, können Sie auf das vorgefertigte, hochwertige Produkt von Sommerfeldt zurückgreifen, das Sie für wenige Euro im Fachhandel und Online-Shops erhalten.

Produkt- und Medienempfehlungen

H0 Sommerfeldt Lichtraum-Profillehre

MEB Modellbahn Schule Nr. 6 - Baustellen am Gleis - Abwechslung im Bahnbetrieb - ModellEisenBahner

Modellbahn Gleis- und Anlagenpläne

Gleispläne für Modellbahnanlagen und Bahnhöfe (Die Modellbahn-Werkstatt)

Gleise und Weichen 1 - Vorbilder, Systeme und Produkte, Gleisverlegung und Weicheneinbau - MIBA Modellbahn Praxis

Gleise - Weichen - Oberleitung

Von: Rudolf Ring
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.