Sonntag 14. März 2010
Perfekter Modellbau nach US-Vorbild: Mit Steppenläufern kreieren Sie den wilden Westen auf Ihrer Anlage

Perfekter Modellbau für den US-Modellbahner: Ruthenisches Salzkraut unterstützt die Illusion des freien Westens

Typischer Steppenläufer, ein schönes Ausstattungsdetail für den Modellbau nach USA-Vorbild

Typischer Steppenläufer, ein schönes Ausstattungsdetail für den Modellbau nach USA-Vorbild

Modellbahnern, die eine Landschaft nach USA-Vorbild gestalten möchten, stehen ganz andere Gestaltungsdetails zur Verfügung, als es beim vorbildnahen Bau von europäischen Vorbildern der Fall ist. Dazu gehören auch die losen Wüstensträucher (Steppenläufer), die, angetrieben durch den Wind, durch die westlichen Wüsten rollen. Diese Sträucher bieten Ihnen eine wundervolle Gelegenheit zum Modellieren. Die losen Steppenläufer (Ruthenisches Salzkraut), in Nordamerika neben anderen Arten als „Tumbleweed“ bekannt) rollen, angetrieben durch Winde, bis sie auf ein Hindernis stoßen. Das ist z. B. häufig Stacheldraht entlang einer Viehweide oder neben angrenzenden Gleisen einer Eisenbahnstrecke. Diese Szenerie kann mit der Nutzung bereits vorhandener Materialien auch auf Ihrer US-Modellbahnanlage nachgestellt werden.

Stellen Sie einen Stacheldrahtzaun entlang der Gleise auf und geben Sie ihm ein realistisches Aussehen, wie es zu Ihrer Anlage passt. Die Wüstensträucher selbst herzustellen ist einfach. Beginnen Sie mit weißer oder gering gefärbtem Fasermaterial, wie es bei den Modellbau-Fachmärkten erhältlich ist. Vermeiden Sie helles Grün, weil nur bereits verwelkte (und somit graue oder braune) Büsche vom Wind getrieben werden. Zupfen Sie die Faser mit den Fingern auseinander, sodass sie sehr luftig aussieht. Benutzen Sie eine Sprühpistole (Airbrush) oder Sprühfarbe, um die Faser bräunlich oder grau aussehend zu lassen und vermeiden Sie dicke Farbschichten. Zupfen Sie nun kleine Stücke von der Faser and rollen Sie sie in Ihren Fingern, um kleine Bällchen entsprechend Ihrem Modellbahn-Maßstab zu formen.

Entscheiden Sie nun, von welcher Richtung der Wind auf Ihrer Modellanlage wehen soll. Kleben Sie die Modellbüschchen nun entsprechend der Windrichtung an Zäune. Um als US-Modellbahner möglichst realistisch zu wirken, sollten Sie die Büsche auf der Ostseite festkleben, da der Wind im Südwesten der USA meistens von Westen nach Osten weht. Einige Gegenden haben große Mengen der Büsche in Stacheldrahtzäunen gefangen, andere hingegen nur wenige, es liegt also ganz bei Ihnen, wie viele Büsche Sie hinzufügen möchten. Auf der Modellbahn-Anlage kann gut eine Anhäufung von Steppenläufern nachgestellt werden, denn häufig stoppt Stacheldraht entlang der Gleise das wandernde Gesträuch, das sich aufhäuft, bis es beseitigt wird.

Von: Rudolf Ring
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.