Donnerstag 30. Mai 2024
Hartschaumplatten schneiden

Hartschaumplatten sind ein unverzichtbares Material im Modellbau und bei der Modellbahn. Leider ist der Zuschnitt teils tückisch, aber diese Praxistipps helfen Ihnen sicher weiter.

Schneidemaschine für Hartschaumplatten von AGT (NX-1519-913, 43,99€), Bild: pearl.de

Schneidemaschine für Hartschaumplatten von AGT (NX-1519-913, 43,99€), Bild: pearl.de

Hartschaumplatten, auch bekannt als Styropor oder Polystyrolplatten, sind einfach im Baumarkt Ihres Vertrauens zu bekommen, und für Modellbau- und Modellbahnzwecke sind die Preise verlockend niedrig. Ihre Vielseitigkeit, Leichtigkeit und einfache Bearbeitung machen Hartschaumplatten, in verschiedenen Ausführungen auch bekannt als Styropor-, Styrodur- oder Polystyrolplatten, ideal geeignet für die Gestaltung von Landschaften, Gebäuden, Straßen, Kunstobjekten und vielen anderen Strukturen.

Hartschaumplatten werden in verschiedenen Anwendungen wie Modellbahn, Dämmung, Architekturmodellbau oder Bastelarbeiten verwendet. Das Schneiden dieser Platten kann mit den richtigen Werkzeugen und Techniken sauber und präzise erfolgen. Hier sind einige bewährte Methoden zum Schneiden von Hartschaumplatten und deren Bewertung aus Modellbahn-Perspektive:

Cuttermesser (Teppichmesser)

Cuttermesser sind günstig und weit verbreitet. Sie eignen sich gut für Platten bis zu 2,5 cm Dicke. Verwenden Sie eine Führung und schneiden Sie zuerst flach vor, um ein Steckenbleiben des Messers zu vermeiden. Ein Cuttermesser ist nur für dünnere Hartschaumplatten geeignet, um beispielsweise einen Gleisoberbau zu gestalten. Verwenden Sie möglichst eine neue Klinge, um saubere Schnitte zu gewährleisten.

Handsäge

Eine feinzahnige Handsäge, Stichsäge oder Japansäge kann für dickere oder größere Platten verwendet werden. Verwenden Sie eine möglichst feine Zahnung, um saubere Schnitte zu erzielen und das Material nicht zu beschädigen. In der Praxis lassen sich mit dieser Methode allerdings engere Bögen (Kurven) und feinere Stukturen nur schwer erzeugen. Zudem kommt es ja nach Materialeigenschaften und verwendeter Säge zu einem ziemlichen Gekrümel und rauher Oberfläche des Werkstücks.

Dremel oder Rotationswerkzeug

Ein Mini-Bohrmaschine Typ Dremel oder Proxxon gehört bei Modellbahnern zur Standard-Werkzeugkiste. Mit einer entsprechenden Schneide- oder Schleifscheibe kann sie für kleinere, detaillierte Schnitte oder Aussparungen in Hartschaumplatten verwendet werden.

Verwenden Sie eine feine Zahnung und lassen Sie die Säge das Material durchtrennen, ohne viel Druck (Vorschub) auszuüben. Die beste Drehzahl hängt stark vom Material ab, am besten machen Sie ein paar Probeschnitte, bevor es "ernst" wird.

Heißdrahtschneider

Um Hartschaumplatten möglichst effizient zu schneiden, ist ein Heißdrahlschneider (Drahtschneidegerät) die perfekte Lösung. Es arbeitet mit einem heißen Glühdraht, der das Material sauber und präzise schneidet. Meistens kann das Gestell des Drahtschneidegeräts auch zum Schneiden von Mineralwollplatten verwendet werden.

Ein Heißdrahtschneider ermöglicht sehr präzise und saubere Schnitte ohne Staub und Gekrümele, die Anschaffung lohnt sich daher beim häufigen Einsatz von Hartschaumplatten unbedingt. Der entscheidende Vorteilg gegenüber den anderen Bearbeitungsmethoden: Durch eine Temperatur von rund 200 Grad wird nicht nur ein Schnitt ausgeführt, sondern die Oberfläche auch verschmolzen und damit glatt. Heißdrahtschneider sind dadurch bestens geeignet für dickere Platten oder komplexe Schnitte, wie sie beispielsweise bei Kunstobjekten oder Cosplay-Kostümen anzutreffen sind.

Es gibt spezielle Schneidegeräte, die keinen Draht, sondern erhitzte Klingen einsetzen, was entfernt an einen Lötkolben erinnert. Diese Geräte eignet sich besonders für längere und exakte Schnitte, z. B. auch bei Sockelleisten aus Hartschaum.

 

Viessmann Modellbau aktuell bei Amazon 

 

 

Von: Rudolf Ring / Redaktion
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.