Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Freitag 16. Januar 2009
Zügig zum Partner - Bahn startet Speed-Dating im Flirt-Express

Speed-Dating auf Gleisen - 10 Sonderzüge für partnerlose Eisenbahnfreunde kommen am 13. Februar ins Rollen

Da sage noch einer, die Bahn sei kein Service-orientiertes Unternehmen. Denn ein ganz besonderer Service ist der neue "Flirt-Express" ganz sicher. Am 13. Februar, beziehungsreicherweise am Valentinstag, setzt die Deutsche Bahn die Flirt-Express-Züge aufs Gleis. Die zehn "Zugfahrten für einsame Herzen" sind regional organisiert und über die ganze Republik verteilt.

Das zügige Kennenlernen ist anderweitig als "Speed-Dating" bekannt geworden. Die zukünftigen ehemaligen Singles wechseln während der zweistündigen Fahrt im Flirt-Express im Fünf-Minuten-Takt den Platz und lernen damit bei jedem Platzwechsel einen neuen Single kennen.

Nach dem Ende der 2- bis 3-stündigen Speed-Dating-Fahrt darf auf der After-Dating-Party bei Bedarf weitergeflirtet werden. Dazu mietet die DB passende Locations in Bahnhofsnähe an. Allerdings: Nur bei gegenseitig bekundeter Sympathie bekommen zwei Flirt-Teilnehmer in den nachfolgenden Tagen die Kontaktdaten des betreffenden Flirt-Partners von der Deutschen Bahn per E-Mail zugesendet.

Die Anmeldefrist für die Turbo-Rendezvous läuft am 30. Januar 2009 ab. Interessenten ist eine schnelle Anmeldung empfohlen, denn bei der "Flirt-Express-Aktion 2008" gingen für die 800 Plätze pro Zug bis zu 5.000 Bewerbungen ein und viele mussten auf die Flirt-Rundreise verzichten.

Sie finden die Anmeldung für den "zügigen Flirt" unter www.bahn.de/flirt-express.

Hintergrundinfos zum Speed-Dating:

Speed-Dating (wörtlich: "schnell zum Date") stammt laut Wikipedia aus den USA. Das Ziel von Speed-Dating ist es, Flirts oder einen neuen Partner für eine Beziehung zu finden. Ursprünglich wurde Speed-Dating 1999 von Rabbi Yaacov Deyo (Los Angeles) eingeführt, um der orthodoxen jüdischen Organisation Aish HaTorah eine Kontaktplattform für die verstreut lebenden Gemeindemitglieder zu schaffen und die Zahl rein jüdischer Ehepaare zu erhöhen.

Heute sind Speed-Dating-Events überwiegend kommerziell ausgerichtete Veranstaltungen ohne religiösen Hintergrund oder Vorgabe. Am Speed-Dating nehmen männliche und weibliche Singles in gleicher Anzahl teil, wobei die maximale Anzahl Teilnehmer pro Geschlecht beim Speed-Dating normalerweise bei 7 bis 10 Personen liegt. Die Deutsche Bahn veranstaltet Speed-Datings allerdings in weitaus größerem Umfang, was zumindest statistisch die Wahrscheinlichkeit auf einen "Speed-Dating-Treffer" ja erhöht und somit im Sinne der Teilnehmer ist.

Von: RR