Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Montag 27. Oktober 2008
Was haben ein Fußballstadion und eine Modelleisenbahn gemeinsam? Die Antwort finden Sie bald in Mannheim

Hier soll jeder Modellbahner und Modellbahn-Interessierte zum Zug kommen: Modelleisenbahn-Ausstellung vom 21. Dezember bis 6. Januar im Landesmuseum Mannheim mit Fussballstadion und Nachbau der Saarschleife

Schnellzüge mit bis zu 14 Wagen und 4,5 Metern Länge rollen durch das Landesmuseum Mannheim

Hier kommt jeder Modellbahn-Freund mit der ganzen Familie zum Zug, sogar optional mit Dampflok-Fahrt

Große Kinderaugen gibt es neben vielen schönen Loks auf der Modelleisenbahn-Ausstellung in Mannheim zu sehen

Diese Modelleisenbahn-Ausstellung sollte jeder Modellbahner sehen: Ein Fußballstadion mit über 6.000 Zuschauern und ein original-getreuer Nachbau der Saarschleife gehören zu den Höhepunkten der Modelleisenbahn-Ausstellung, die im Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim zu Gast ist.

Die ausgestellten H0-Module im Maßstab 1:87 stammen von den Modellbaufreunden Ladenburg e.V., die ihre Miniaturlandschaften regelmäßig zur Weihnachtszeit im Landesmuseum präsentieren.

Zwei Vorträge rund um die Eisenbahn finden bereits im Vorfeld statt. Im Vergleich zu früheren Modellbahn-Ausstellungen ist jetzt mehr Platz für jetzt insgesamt 800 Gleismeter, die über zehn Trafostationen gesteuert werden.

So können Schnellzüge mit 13 bis 14 Wagen bzw. bis zu 4,50 Metern Länge über die Schienen rollen. Ob ICE oder Güterzug, Dampf- oder E-Lok, Straßenbahn oder Triebwagen: Den Besucherinnen und Besuchern wird eine authentische Welt im Kleinen geboten.

Auch Vertrautes aus der Region, wie ein Modell der Alten Feuerwache in Mannheim oder des Mannheimer Hauptbahnhofs, ist zu bewundern.

Der Besuch der Modell-Eisenbahnausstellung ist im normalen Eintrittspreis für das Landesmuseum mit inbegriffen. Und wer möchte, kann beim Gang durch die Dauerausstellung noch eine Fahrt mit der Dampflok „Eschenau" in den Museumspark unternehmen – dann im Maßstab 1:1.

Übersicht über das Rahmenprogramm:

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Dienstag, 9. Dezember 2008, 17.30 Uhr, Auditorium

Vom „alten Eisen" zum Kultobjekt: Die Geschichte der Lokomotive „Adler"

Vortrag von Dr. Rainer Mertens, Leiter Sammlungen, Ausstellungen, Marketing am DB Museum Nürnberg
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und dem VDI-Arbeitskreis Technikgeschichte

Dienstag, 16. Dezember 2008, 17.30 Uhr, Hörsaal

Strukturwandel in der Zugförderung – Ausgewählte Eindrücke zum Dampflok-Abschied in Norddeutschland Mitte der 1970er Jahre

Dia-Schau von Dr. Hartmut Knittel, Konservator am LTA

Jeden 4. Mittwoch im Monat, 17.30 bis 20.00 Uhr, Arbeiterkneipe

Eisenbahner-Stammtisch Modelleisenbahn-Fans und Freunde der Original-Dampfloks sind gleichermaßen willkommen.

Das Treffen findet im Hinterhof der Arbeiterkneipe statt, mit Blick auf die Museums-Lokomotive „Eschenau".

Von: MAB