Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Montag 06. Juni 2016
Viessmann Modellspielwaren nimmt neue Logistikhalle in Betrieb

Viessmann Modellspielwaren hat im Mai eine neue Logistikhalle eröffnet. Das Unternehmen investierte an seinem Stammsitz im nordhessischen Reddighausen rund 1,4 Millionen Euro.

Der Viessmann-Stammsitz in Hatzfeld-Reddighausen wird weiter ausgebaut. Nun wurde die neue Logistikhalle eingeweiht.

Der Viessmann-Stammsitz in Hatzfeld-Reddighausen wird weiter ausgebaut. Nun wurde die neue Logistikhalle eingeweiht.

Durch den Zukauf der Marken kibri im Jahr 2010 und Vollmer im Jahr 2014 produziert Viessmann inzwischen mehr als 2.700 verschiedene Artikel und benötigt dafür über 10.000 Werkzeuge. Inklusive Rohmaterialien und Zukaufteilen müssen im Warenwirtschaftssystem etwa 70.000 Teile verwaltet werden. Die bestehende, im Jahr 2000 errichtete Lagerhalle, hatte schon länger nicht mehr ausgereicht. Viessmann mietete eine zusätzliche Halle im Nachbarort Hatzfeld an und errichtete außerdem eine provisorische Leichtbauhalle auf dem Firmengelände in Reddighausen.

Firmenchef Wieland Viessmann betonte im Rahmen der Eröffnungsfeier, dass die ersten Planungen für die neue Halle bereits vor sechs Jahren begonnen hätten. Damals übernahm Viessmann die Marke kibri. Mit dem Zukauf von Vollmer im Jahr 2014 wurde mehr Platz benötigt und die Halle im Vergleich zu den ersten Zeichnungen doppelt so groß. „Das Auftragsaufkommen ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen, wir beliefern immer mehr Kunden“, sagte Wieland Viessmann. Auch im vergangenen Jahr habe das Unternehmen den Absatz deutlich steigern können. „Hinzu kommt, dass die Bausätze von Vollmer und kibri wesentlich mehr Lagerfläche benötigen als die Viessmann-Produkte.“

Die neue Logistikhalle bietet 1.800 Quadratmeter Nutzfläche. Ein neues Computersystem ermöglicht schnelle, effektive Lieferungen an Kunden in der ganzen Welt. Das Gebäude schließt an das bestehende Lager an. Wieland Viessmann legte bei der Planung auf Umweltaspekte besonderen Wert: Die Halle erfüllt modernste Isolationswerte, verfügt über eine Fußbodenheizung und wird über eine Wärmepumpe mit Erdwärme beheizt. Bei Spitzenlast wird ein mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz befeuerter moderner Öko-Feststoffkessel zugeschaltet, der mit Restholz (Einwegpaletten) und Scheitholz bestückt wird.

Das Firmengelände, direkt an einer mittlerweile stillgelegten Bahntrasse gelegen, unterliegt der strengen europäischen FFH-Naturschutzrichtlinie („Flora Fauna Habitat“). Bauvorhaben können nur unter strengen Auflagen umgesetzt werden.

Modellbahn-Logistikhalle als Konzertsaal

Noch ist die Halle leer, erst in den nächsten Wochen werden die Hochregale eingebaut. Die Chorgemeinschaft Reddighausen nutzte das neue Gebäude deshalb zwei Tage nach der Eröffnung für ein Konzert unter dem Motto „Singen an besonderen Orten“. Wo künftig vielfältiges Zubehör rund um die Modellbahn lagert, erklangen Lieder aus der gesamten Palette des Chorgesangs.

Neben der Chorgemeinschaft waren auch die Chöre des MGV Rennertehausen zu Gast. Auf große Resonanz stießen die Führungen, bei denen Wieland Viessmann den Besuchern die Produkte und die Unternehmensgeschichte erklärte.