Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Freitag 24. April 2015
Schlussbericht INTERMODELLBAU 2015: 82.000 Besucher kamen zur weltgrößten Messe ihrer Art

Die INTERMODELLBAU ist ein Erfolgs-Modell. Die Messe für Modellbau und Modellsport steigerte 2015 den Pro-Kopf-Umsatz deutlich und führt noch mehr Nachwuchs an den Modellbau heran, ohne auf viele erfolgreiche Programmpunkte für erfahrene Modellbauer zu verzichten.

Die INTERMODELLBAU 2015 (15. – 19. April) bot den 574 Ausstellern aus 20 Nationen wieder einmal ein attraktives Forum für Kundenpflege und Vertrieb. Der Pro-Kopf-Umsatz der Messebesucher nahm von 272 auf 322 Euro zu, nachdem auch die Ausstellerzahl im Vergleich zu 2014 bereits um rund ein Dutzend gestiegen war. 82.000 Besucher kamen zur Messe. Gleich mehrere neue Programmpunkte feierten auf der INTERMODELLBAU 2015 Premiere, darunter eine erfolgreiche Aktionsfläche für Neulinge im Modellbahn-Bau. Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, fasst zusammen: „Die INTERMODELLBAU hat die Erwartungen erfüllt. Als weltweit größte Messe für Modellbau und Modellsport hat sie sich 2015 erneut stark und innovativ präsentiert.“

Neu waren in diesem Jahr die Aktionsflächen Modellbahn Interaktiv in Halle 4 und das Expertenforum Modellbahn in Halle 7. Die beiden Angebote richteten sich an die wichtigen Zielgruppen der INTERMODELLBAU: erfahrene Modellbauer einerseits, Modellbau-Neulinge und der Nachwuchs andererseits. Beide Zielgruppenwurden erfolgreich angesprochen.

Unter anderem gelang es der Messeleitung, dem Modellbau viel Nachwuchs zuzuführen. 80 Klassen oder Gruppen von Dortmunder Schulen besuchten nach Voranmeldung die Messe, über 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Viele Kinder nahmen an den Mitmachaktionen der Aktionsfläche Modellbahn Interaktiv teil. Aussteller, die diese Aktion unterstützten, waren Busch, Donau Elektronik, Faller, Heki Kittler, Herpa, Lenz, Märklin, Modelleisenbahn München, NOCH und Viessmann.

35 Anlagen faszinierten in diesem Jahr die Freunde der Modellbahn auf der Messe. Franz-Josef Küppers, Vorsitzender des MOBA (Modellbahnverband in Deutschland), ist sich sicher: „Die INTERMODELLBAU 2015 hat im Modellbahnbereich wieder national wie international Maßstäbe gesetzt. Das Niveau der ausgestellten Anlagen war ungeheuer hoch.“

Erst zum zweiten Mal überhaupt und erstmals seit zehn Jahren verlieh der MOBA auf der INTERMODELLBAU anlässlich seines 20-jährigen Bestehens einen Innovationspreis für die wichtigsten Produktneuerungen der letzten zehn Jahre. Die Fachjury bestand, neben dem MOBA, aus Vertretern der Zeitschriften „Digitale Modellbahn“, „Eisenbahn Kurier“, „Eisenbahn Magazin“, „Modelleisenbahner“, „Modellbahn Illustrierte“ und MIBA.

Ausgezeichnet wurden die Unternehmen Auhagen (für das Produkt Baukastensystem), Busch (für: H0f-Feldbahn), ESU (für: Effekte in Fahrzeugen), Lenz (für: Wiedergeburt Spur 0) Märklin (für: „My World“) und Roco (für: Z21). Der Unternehmer Wieland Viessmann bekam eine Auszeichnung für sein Lebenswerk, und der TV-Journalist Hagen von Ortloff wurde zum MOBA-Ehrenmitglied ernannt.

INTERMODELLBAU 2015 – das sagen die Aussteller

Eric-Michael Peschel, Leiter Event-Marketing bei Märklin: „Wir hatten 16 Mitarbeiter hier am Stand, die allesamt durchgehend gut beschäftigt waren. Unsere Spielfläche haben wir in diesem Jahr in den Stand integriert, das Anziehen von Kindern und Schulkassen hat gut geklappt. Das Publikum auf der INTERMODELLBU 2015 war aus unserer Sicht sehr gut. Kurzum: Es hat alles gepasst.“

Stefan Rude, Marketing- und Vertriebsleiter bei Faller: „Die Premiere von Modellbahn Interaktiv ist gut gelungen. Bereits am Freitag musste ich Material für die Mitmachaktionen nachordern, so groß war die Nachfrage. Das ist genau die richtige Richtung, um etwas für junge Zielgruppen zu bieten.“

Sebastian Topp, Geschäftsführer von Noch: „Wir sind extrem zufrieden mit der INTERMODELLBAU 2015. Die Dortmunder Messe entwickelt sich wirklich zur Leitmesse im Modellbahnbereich. Die Qualität nimmt immer weiter zu. Die INTERMODELLBAU ist die erste Endverbrauchermesse nach der Spielwarenmesse und so ein wichtiger Gradmesse für unseren Erfolg beim Kunden.“

Peter Rapp, Geschäftsführer von Lenz Elektronik: „Unsere Erwartungen an die INTERMODELLBAU 2015 wurden erfüllt. Sie ist für uns die wichtigste Publikumsmesse in Deutschland, auch wegen der guten Lage im Ballungsraum. In dieser Region machen wir unsere größten Umsätze.“

Werner Jaschke, Produktionsleiter bei Auhagen: „Wir sind wieder zufrieden mit der INTERMODELLBAU. Die Verkäufe liegen auf dem Niveau des Vorjahres. Besonders wichtig ist es für uns, komplexe Produkte auf der Messe zu erklären. Das funktioniert im Internet nicht so gut. Hier auf der Messe haben wir uns an dem Vortagsforum in Halle 7 beteiligt.“

2016 findet die INTERMODELLBAU vom 20. bis 24. April statt.

Von: Pressemeldung INTERMODELLBAU / Redaktion