Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Mittwoch 03. Dezember 2014
Schlussbericht: 31. Internationale Modellbahn-Ausstellung Köln 2014

Kölner IMA 2014 überzeugte auf allen Ebenen: Ein Feuerwerk an Modellbahn-Highlights und noch viel mehr

Auf der IMA 2014 boten wieder neben den Herstellern und den Schauanlagen auch viele Modellbahn-Händler ein umfangreiches Angebot an Informationen, Rollmaterial und Zubehör für alle Spurweiten und Geldbeutel (Foto: Messegesellschaft Sinsheim)

Auf der IMA 2014 boten wieder neben den Herstellern und den Schauanlagen auch viele Modellbahn-Händler ein umfangreiches Angebot an Informationen, Rollmaterial und Zubehör für alle Spurweiten und Geldbeutel (Foto: Messegesellschaft Sinsheim)

Zufriedene Gesichter beim Gastgeber Koelnmesse wie auch bei der Messe Sinsheim GmbH, Organisatorin der IMA – Internationale Modellbahn-Ausstellung in Köln: Rund 60.000 Besucher ließen sich vom 20. – 23. November 2014 von maßstabsgetreuen Eisenbahnszenarien, echtdampfbetriebenen Fahrzeugen aller Art sowie der LEGO Fanwelt und dem LEGO KidsFest verzaubern. Damit konnte die IMA 2014 ein weiteres Mal an den Erfolg der vergangenen Veranstaltungen anknüpfen.

Ein Veranstaltungsverbund der Spitzenklasse erwartete die zahlreich strömenden Modellbahn-Fans, Echtdampffreunde sowie LEGO Begeisterte aller Altersklassen im Rahmen der IMA 2014 in der Koelnmesse. Als Europas größtes Modellbahn-Event zählte die IMA in diesem Jahr 191 Aussteller aus 12 Ländern. Die klangvollen Namen der Marktführer waren vor Ort ebenso anzutreffen wie die Qualitätsschmieden der Kleinserienhersteller. Mit Kohs&Company zeigte auch wieder ein Unternehmen aus den USA auf der IMA Flagge. So bot sich dem zum überwiegenden Teil sehr fachkundigen Publikum ein Produkt- und Leistungsspektrum, das keine Wünsche offen ließ und die IMA 2014 einmal mehr als die Leitmesse sowie das maßgebliche Ideen- und Erlebnisparadies für Modellbahninteressierte bestätigte.

IMA zeigte 20 Modellbahnanlagen in allen Spurweiten

Inspiration für die eigene Kreativität bot sich den Eisenbahnfans durch 20 Modellbahnanlagen in allen Spurbreiten, die durch ihre Präzision und große Detailtreue zu begeistern wussten. Nachgebildet wurden hier vorwiegend europäische Landschaften von Finnland bis hin zum Bergpanorama. Für Aufsehen sorgte darüber hinaus die detaillierte Nachbildung einer japanischen Szenerie mit Hochgeschwindigkeitsbahn in der Spurweite N. Das absolute Highlight auf der IMA 2014 war die "Liverpool Lime Street Station". Diese wurde zur IMA exklusiv aus Liverpool nach Köln gebracht. Die Anlage wurde in der hauptsächlich in Großbritannien verbreiteten Baugröße EM erstellt und repräsentiert den Bahnhof "Liverpool Lime Street Station" in der Zeit um 1945. Eine Besonderheit der Anlage ist die aufwändige Elektronik, der große Schattenbahnhof und der Router, mit dem über 20 verschiedene Routen in und aus dem Bahnhof eingestellt werden können. Als Deutschlandpremiere wurde die Modellbahnanlage des "Club Modelisme Ferroviaire d'Albens" aus Albens in Frankreich präsentiert. Die vorbildgetreue Flusslandschaft steht im Fokus der französischen Anlage "Challieres". Schnellzüge wie der TGW wechseln sich mit interessanten Güterzugkombinationen ab.

IMA 2014 mit voller Unterstützung der Nachwuchsförderung

Dass die Faszination solcher Eisenbahnkunstwerke auch den potentiellen Nachwuchs für das Modellbahn-Hobby nicht kalt lassen, liegt auf der Hand - zumal sich gerade in diesem Bereich praktisches Tüfteln und der Einsatz digitaler Elemente perfekt ergänzen. So erklärte Andreas Wittur, Prokurist der Messe Sinsheim und Veranstalter der IMA auf der Eröffnungspressekonferenz: „Gerade für Jugendliche und junge Erwachsene, deren Freizeit- und Spielewelt heute sehr stark von digitalen Medien geprägt sei, bietet der Modellbahnbau nicht nur die Wiederentdeckung des haptischen Erlebens und praktischen Tüftelns, sondern auch die Kombination der praktischen mit der digitalen Ebene“.

Die zunehmende Wichtigkeit der digitalen Ebene beim Eisenbahnmodellbau zeigte sich auch im Programm des erstmals stattfindenden Modellbahn-Forums sowie dem digitalen Workshop der Rail Community, wo Themen wie „Digitaler Sound für Lokomotiven“ oder „Einbau eines Decoders“ auf der Agenda standen.

Wie bereits in den Vorjahren maß die IMA 2014 der Nachwuchsförderung insgesamt eine hohe Bedeutung zu. Im Rahmen spezieller Angebote konnte der potentielle Modellbahn-Nachwuchs in das faszinierende Hobby hinein schnuppern und bereits vorhandene Kenntnisse beim Junior College Europa des Bundesverbands Deutscher Eisenbahnfreunde oder beim Jugendprojekt „BahnKids“ des Modellbahnverbands MOBA ausbauen. Auch den Herstellern liegt die Nachwuchsarbeit sehr am Herzen. So stellten die Firmen Märklin, Auhagen, Busch, Faller, NOCH und Viessmann eigens eine Fläche von 200 m² zum aktiven Modellbahn-Spielen und Gestalten bereit. Da in diesem Jahr ein deutlicher Zuwachs an besuchenden Familien zu verzeichnen war, konnten die Maßnahmen zur Nachwuchsförderung ihre Zielgruppe in idealer Weise erreichen.

Nicht nur die Familien unter den Besuchern, sondern auch manch gestandener „Best-Ager“ erlag einmal mehr der Faszination der LEGO Fanwelt. Hier entführten die LEGO Modellbau Fans Rheinland e.V. in fantastische Landschaften mit real existierenden Gebäuden im Miniaturmaßstab 1:48. Darüber hinaus konnten große und kleine Entdecker im Rahmen des  LEGO KidsFest in ihre liebsten LEGO Welten eintauchen und ihre Kreativität ausschöpfen. Rund 5 Mio. Legosteine warteten darauf, verbaut zu werden.

Bereits zum achten Mal fand parallel zur IMA das Kölner Echtdampf-Treffen statt, bei dem sich 80 Teilnehmer aus England, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Deutschland und sogar Japan wieder sehr zur Freude des Publikums ein Stelldichein gaben und alle erdenklichen dampfgetriebenen Gefährte in maßstabsgetreuer Nachbildung in Aktion vorführten.

Auch dieses Jahr nahmen die Besucher der IMA zum Teil wieder weite Wege auf sich, um zur mit Abstand beliebtesten europäischen Modellbahnmesse zu kommen. Allein ein Drittel der befragten Besucher gaben an, aus einer Entfernung von 200 km oder mehr angereist zu sein. Ein hoher Anteil der ausländischen Besucher kam auch 2014 wieder aus den Beneluxländern. Aber auch die lange Anfahrt aus der Schweiz nahmen dieses Jahr noch mehr Besucher auf sich, um in Köln dabei zu sein. Die Beliebtheit der IMA beruht laut der Besucherumfrage auf dem schlüssigen Messekonzept, bei dem sehr viel Wert auf eine große Vielfalt an Ausstellern und internationale Modellbahnanlagen gelegt wird. Daher waren fast 90% der Besucher hoch zufrieden mit der Internationalen Modellbahn-Ausstellung in Köln 2014 und wollen 2016 auf jeden Fall wieder kommen.

Die nächste IMA mit Begleitveranstaltungen findet im November 2016 wieder in der Koelnmesse statt. Wer schon früher wieder Modellbahnluft schnuppern möchte, bekommt dazu vom 6. bis 8. März 2015 auf der Faszination Modellbahn in der Messe Sinsheim Gelegenheit.

Von: Pressemeldung Messe Sinsheim GmbH