Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Dienstag 26. Januar 2010
Pressekonferenz PIKO Spielwaren GmbH vor der Spielwarenmesse 2010

Neuheitenfeuerwerk aus Sonneberg: 4 komplette H0 Formneuheiten

PIKO-Vertriebsleiter Inland, Herr Jens Beyer, präsentiert die erste Jahresneuheit von PIKO, den PIKO Gartenbahnwagen, König Ludwig Dunkel

PIKO-Vertriebsleiter Inland, Herr Jens Beyer, präsentiert die erste Jahresneuheit von PIKO, den PIKO Gartenbahnwagen, König Ludwig Dunkel

Kurz vor Beginn der Internationalen Spielwarenmesse, die vom 04. bis 09. Februar in Nürnberg stattfindet, lud die Geschäftsleitung des Sonneberger Modellbahnherstellers PIKO die Medienvertreter zur traditionellen Pressekonferenz ein.

Neben dem Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr, stand vor allem die Vorstellung der Neuheiten für das Jahr 2010 im Mittelpunkt der Veranstaltung.

PIKO Chef Dr. René F. Wilfer berichtete den anwesenden Medienvertretern von einer sehr differenzierten Umsatzentwicklung in den verschiedenen Vertriebsgebieten.

Im Inland konnte der Umsatz deutlich gesteigert werden. Besonders erfolgreich lief es im deutschen Fachhandel. Hier konnte der Umsatz um fast 20 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden und die Durchdringung des hiesigen Marktes weiter erfolgreich fortgesetzt werden. Hauptwachstumsmotor war dabei der immer stärker werdende Gartenbahnbereich von PIKO. Aber auch im H0 Segment wurden durch tausende von verkauften Start-Sets wieder viele neue Kunden für das faszinierende Hobby Modellbahn gewonnen. 

Der positiven Entwicklung im Inland stand ein deutlicher Umsatzrückgang im Ausland gegenüber. Während sich im Inland die Wirtschaftskrise eigentlich nicht bemerkbar machte, war diese in einigen Exportmärkten doch deutlich zu spüren. Besonders in dem für PIKO traditionell starken Bereich Osteuropa kam es durch den dramatischen Verfall der dortigen Währungen zu einem Einbruch des Umsatzes. Auch in den USA setzte sich, bedingt durch verunsicherte Konsumenten, die positive Entwicklung der letzten Jahre nicht fort. 

Alles zusammen genommen schloss PIKO damit das Jahr 2009 leider mit einem kleinen Umsatzminus gegenüber dem Vorjahr im niedrigen einstelligen Bereich ab.

Ein sehr gutes Exportergebnis im Dezember gibt der Geschäftsleitung von PIKO berechtigte Hoffnungen, die Probleme im Export in diesem Jahr erfolgreich lösen zu können und auch im Auslandsgeschäft wieder auf den Wachstumspfad zurückzukommen.

Für das Jahr 2010 strebt man bei PIKO ein deutliches Wachstum an. Sowohl im Inlands- als auch im Auslandsgeschäft soll ein zweistelliger Umsatzzuwachs erreicht werden.

Zur Erreichung dieses ambitionierten Zieles wird ein regelrechtes Neuheitenfeuerwerk gezündet. 

Allein im H0 Hobby Programm erscheinen mit dem Triebzug BR 442 „Talent 2“, den Diesellokomotiven G1206 und der BR118 sowie der E-Lok BR 185.2 gleich 4 komplette Formneuheiten im Lokbereich. Bei den Wagen wird als Formneuheit der „Silberling“ Steuerwagen mit „Karlsruher Kopf“ aufgelegt. Eine ganze Vielzahl von attraktiven Bedruckungsvarianten bei Loks und Wagen erweitern das umfangreiche PIKO H0 Hobby Programm.

Um diese vielen Neuheiten termingerecht und in hoher Qualität ausliefern zu können, wird PIKO Sonneberg mittlerweile ganz wesentlich durch das PIKO Werk in Südchina unterstützt. Durch PIKO China wird PIKO in die Lage versetzt, unabhängig von externen Lieferanten eine hohe Lieferfähigkeit zu gewährleisten und dem Modellbahnhandel als stabiler und verlässlicher Partner zur Seite zu stehen.

Der H0 Classic Bereich wird mit dem Postwagen –t/11 DBP Ep. III und dem gedeckten Güterwagen G40 der SNCF Ep. IV um attraktive Formneuheiten ergänzt.

Von vielen Fans gewünscht, erscheint im PIKO TT-Sortiment erstmals auch ein Wagenmodell, der Containertragwagens Lgs579. Des Weiteren gibt es attraktive Bedruckungsvarianten der BR 151 sowie vom Herkules ER20

Der steigende Erfolg des PIKO Gartenbahn Sortiments in den letzten Jahren und die vielen positiven Rückmeldungen der G-Bahner haben PIKO ermutigt, mit den Dieselloks der BR 204 DB AG und dem ersten PIKO G Modell nach Schmalspur-Vorbild, der BR 199 HSB dem sog. „Harzkamel“, weitere interessante Modelle auf den Markt zu bringen. Damit können nun auch die Schmalspurfans unter den G Bahnern PIKO Modelle auf ihren Anlagen zum Einsatz bringen. Weitere Formenneuheiten sind der G Container, Schaltnetzteile, Fahrregler sowie ein Stell - und ein Schaltpult, die das umfangreiche Sortiment in dieser Spurgröße ergänzen und dem Gartenbahner eine neue Hersteller-Heimat bieten.

Diese umfangreichen Neuheiten und ein aktives Marketing, verbunden mit einer intensiven Bearbeitung der Märkte bilden die Voraussetzung, die hoch gesteckten Ziele für das Jahr 2010 zu erreichen.

Ein hoher Auftragseingang im Januar, der sogar noch leicht über den schon sehr starken Zahlen des Vorjahresmonats liegt, zeigt, dass die Neuheiten vom Markt gut angenommen werden. PIKO startet also erfolgreich ins Jahr 2010.

 

Sonneberg, den 26. Januar 2010

Dr. René F. Wilfer

Von: Pressemeldung PIKO / Redaktion