Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Freitag 09. Mai 2008
Neue ESU-Schleiferumschaltung verhindert Betriebsfehler

Wenn Sie einen Triebwagen im Mittelleitersystem digitalisieren, der an beiden Enden mit einem Schleifer ausgestattet ist, gibt es im Betrieb ein Problem: Für das Anhalten vor roten Signalen und die gewünschten Funktionen in Blockstellen und auf Schaltgleisen darf in Abhängigkeit von der Fahrtrichtung immer nur einer der beiden Schleifer zur Stromaufnahme benutzt werden.

Zu diesem Zweck liefert ESU (www.esu.eu) nun mit der neuen Schleiferumschaltung eine Lösung. Die Schleiferumschaltungsplatine wird zwischen den beiden Schleifern und dem Digitaldecoder mittels der 21-poligen MTC-Schnittstelle angeschlossen. Von den Decodern (LokPilot 2.0/3.0, LokSound 3.0/3.5, nicht LokPilot Basic V1.0) wird dazu ein Steuersignal erzeugt, das die Schleiferumschaltelektronik auswertet und den jeweils richtigen Schleifer für die Stromaufnahme aktiv schaltet.

Die Schleiferumschaltung (Art.-Nr. 51966) funktioniert im Analog- und Digitalbetrieb, der Preis liegt bei knapp 30 €.