Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Montag 07. Oktober 2013
„Modellbau-Messe 2013“ in der Messe Wien: Wo kleine Modelle ganz groß rauskommen!

Volles Programm auf der „Modellbau-Messe“ von 24. bis 27. Oktober - 170 Aussteller und Modellbau-Clubs aus dem In- und Ausland sind zu - Exklusiv in der Messe Wien: Die Modelleisenbahnanlage aus dem Nachlass von Peter Alexander

Auch 2013 werden die Modellbahn-Anlagen zum Blickfang werden, hier ein Beispiel aus 2012 (Foto: Reed Exhibitions Messe Wien)

Auch 2013 werden die Modellbahn-Anlagen zum Blickfang werden, hier ein Beispiel aus 2012 (Foto: Reed Exhibitions Messe Wien)

Von 24. bis 27. Oktober 2013 sind hunderte Eisenbahnen, Flugzeuge, Hubschrauber, Boote und Rennwagen in der Messe Wien zu sehen. Natürlich sind voll einsatzfähige Modelle gemeint, denn es ist wieder die „Modellbau-Messe“ in der Messe Wien zu Gast. Rund 170 Aussteller*) und Modellbau-Clubs aus dem In- und Ausland sind heuer mit dabei und laden gemeinsam mit Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien zu Österreichs größter Messe für Modelltechnik, Spielen, Hobby und Basteln ein. Damit die vielen Modelle auch wirklich ganz groß rauskommen hat die „Modellbau-Messe“ auch den passenden Rahmen dazu. Mehr als 23.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in zwei Messehallen stehen bereit. Doch dem nicht genug: Damit sämtliche fliegenden Modelle perfekt zur Geltung kommen und von den kleinen und großen Modellbaufans bestaunt werden können, steht ein 1.500 Quadratmeter großes und 8,50 Meter hohes Flugfeld, die „Action Arena“, in der Halle B zur Verfügung. Insgesamt 4.500 Meter Modellautostrecke stehen für Drifter, Speeder, Offroader, Buggyjumper und versierte Trucklenker bereit. Und in der „Water World“, dem eigens für die „Modellbau-Messe“ aufgestellten Indoor-Becken in der Halle B, ermöglichen 11.000 Liter Wasser spektakuläre Schiffs– und U-Boot-Vorführungen.

Tipps für Eisenbahn-Fans

Zehn Modelleisenbahnclubs, zahlreiche Aussteller und unzählbar viele Eisenbahnmodelle, Schienenlaufmeter sowie Gebäude sind bei der „Modellbau-Messe 2013“ zu sehen. Eine genaue Auflistung aller Clubs und deren Programm liefert dieser Link. Heuer neu ist unter anderem der AMC-Authentic Modellbau Club (Halle B, Stand B0129) mit der Modulanlage in Spurbreite N. Der Dampf-Bahn-Club Linz (Halle B, Stand B0322) zeigt hochwertigste Dampfmaschinenmodelle und die „Lippstädter Eisenbahnfreunde 1984“ (Halle B, Stand B0133) zeigen eine Winteranlage in Spur H0, bei der die Modellbahn eine Höhe von zwei Meter erklimmt sowie eine Anlage aus mindestens 33 Jahre altem Material, darunter Gleise aus 1936 und ein Gebäude aus 1946.

Exklusiv bei der „Modellbau-Messe 2013“: Die Modelleisenbahnanlage von Peter Alexander

Mit einer Größe von 2.100 x 1.100 mm ist die Märklin C Anlage zwar sehr kompakt, doch ihre vielseitige Landschaft mit Brückenbauten aus Stahl und Bruchstein-Viadukten, Felsformationen, einem kleinen Dorf mit Kirche und einem auf der Anhöhe stehenden Ausflugslokal, Tunnels und einer Wendel im Verborgenen um die entsprechenden Höhen zu gewinnen, beeindruckt. Die Rede ist von einer Modelleisenbahnanlage mit echtem Star-Faktor, jener Anlage des im Jahr 2011 verstorbenen österreichischen Ausnahmekünstlers und Weltstars Peter Alexander. In weit mehr als 200 Arbeitsstunden hat Peter Alexander selbst eine liebevolle Landschaft kreiert, die seines Gleichen sucht und nicht nur Peter Alexander in ihren Bann gezogen hat, sondern diesen Effekt auch bei vielen „Modellbau-Messe“-Besuchern hervorrufen wird. Die Bahn wird im Rahmen einer Charity-Versteigerung bei Madame Tussauds Wien im Wiener Prater am 15. November 2013 versteigert. Der Erlös der Versteigerung kommt zwei Vereinen zugute, die sich der Unterstützung der Schwächsten unserer Gesellschaft verschrieben haben - den Kindern. Das sind die Vereine „unser_kind“, von Univ. Prof. Arnold Pollak, Vorstand der Univ. Kinderklinik am AKH, und der Verein „Merlins Zauberstab“, der 2008 von der Merlin Entertainments Group, der Mutterfirma von Madame Tussauds, ins Leben gerufen wurde. Die Versteigerung wird von Martin Suppan - Kunsthändler und Galerist - durchgeführt, durch den Abend führt Viktor Gernot. Weitere Informationen unter www.madametussauds.com/wien.

Tipps für Modellflieger-Fans

Treffpunkt für alle Modellflieger-Fans ist die „Action Arena“. Dort warten rund 12.700 Kubikmeter Flugfläche auf aktive Hobbyflieger und solche, die es werden wollen. Ausreichend Platz also, um alle gängigen Modellflugzeugtypen und -marken sowie auch etwas ausgefallenere Flugobjekte starten zu lassen. Täglich wird den „Modellbau-Messe“-Besuchern ein spannendes Programm geboten, und wer seine eigenen Flugkünste verbessern will, dem geben die Profis vor Ort hilfreiche Tipps. Der Flugmodellbauclub Austria lässt in der Action-Arena Flugzeuge wie den Flying Boy, die Hexen, Mario Carts, Angry Birds oder Glubschi, den Stachelrochen, in die Lüfte steigen. Auf dem Messestand (Halle B, Stand B0728) des Clubs sind die eingesetzten Flugmodelle, Hubschrauber und auch Jetmodelle zu sehen. Die Piloten wie auch die Erbauer freuen sich schon, ihre Erfahrungen, Tipps und Tricks mit interessierten Besuchern auszutauschen. Auch ein Flugsimulator zum Üben ist startklar.

Auch der Österreichische Aero Club (ÖAeC) präsentiert sich und seine Tätigkeiten auf der diesjährigen „Modellbau-Messe“ (Halle B, Stand B0731a). Der ÖAeC ist der österreichische Fachverband für den gesamten Flugsport der nichtgewerblichen Allgemeinen Luftfahrt und ist zudem auch als Zivilluftfahrtbehörde tätig. Wer Interesse hat, kann sich direkt auf der „Modellbau-Messe“ anmelden und Mitglied des ÖAeC werden.

Tipps für Modellauto-Fans

Modellauto-Fans sollten sich zu den verschiedenen Renn- und Teststrecken und den zugehörigen Messeständen in den Hallen aufmachen. Am Stand der Austria Seifenkiste e.V. (Halle B, Stand B0937) sind die Seifenkisten der regierenden Österreichischen Staatsmeister und der Teilnehmer an der Europameisterschaft ausgestellt. Außerdem werden zwei rennfertige Seifenkisten verlost. Der Gewinner bekommt vom Österreichischen Dachverband kostenlos eine Seifenkiste für sämtliche Seifenkistenrennen im kommenden Jahr (2014) zur Verfügung gestellt.

Die Drifter sind beim Messestand des Vereins DBC – Drifting Bastards Crew (Halle C, Stand C0102) los. Was für Laien nach wilden Verfolgungsjagden aussieht, wird in Fachkreisen “Ballett des Motorsports“ bezeichnet und erfordert viel Training und hohe Konzentration. Wer Lust hat kann sich selbst als Drifter versuchen und sich mit den Profis messen. Spannende RC-Rennen (Anm. RC steht für Radio Controlled oder Remote Controlled) in mehreren Klassen bringt der Fun Cup Austria / rc-web.at (Halle C, Stand C0104). Bei allen Rennen des Fun Cup Austria können interessierte Besucher nach Voranmeldung im Internet auch mit dem eigenen Modellauto teilnehmen.

IGM - Modelcars & Bikes Austria (Halle B, Stand B0613) zeigt Modellbauen in Perfektion. Höhepunkt heuer ist Modellbau rund um das 50-Jahr Jubiläum des Porsche 911. „Modellbau-Messe“-Besucher können beim Bau eines Modells zuschauen und sich wertvolle Tipps zum Thema Lackieren und Airbrushen einholen. Die Mini-Trucker-Austria (Halle B, Stand B0920) beeindrucken mit Modellen im Maßstab 1:24. Auch Schiffe wie das Piratenschiff „Black Pearl“ aus dem bekannten Hollywood Blockbuster „Piraten der Karibik“ oder die „Victory“ von Admiral Nelson sind zu sehen. Die Modellbaugruppe 20 (Halle C, Stand C0108) zeigt Modelle von LKW, Baumaschinen und landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Publikumsmagnet hier sind die Pistenraupen, die auf einer detailgetreuen Skipiste im Einsatz sind. In der Mini-Trucker Fahrschule können Kinder selbst das Fahren mit ferngesteuerten LKW erlernen und ihren ersten “Führerschein“ erwerben. Das Modellbauzentrum Gars (Halle B, Stand B0225) stellt mit einer NINCO Slotcarbahn den Formel-1 Grand Prix Kurs von Suzuka in Japan nach. Die Nitro Freaks (Halle C, Stand C0106), ein RC-Modellbauverein mit eigener Rennstrecke in Leobersdorf, zeigen bei der „Modellbau-Messe“, was mit einem RC-Car alles möglich ist – frontflips, backflips und viele Manöver mehr.

Tipps für Boot-Fans

Stammgast in der „Water World“ (Halle B) ist das Originalmodell der U96 aus dem Film „Das Boot. Stargast bei der „Modellbau-Messe 2013“ ist der Obermaschinist aus dem weltbekannten Film, der Schauspieler Erwin Leder. Freunde historischer Schiffe kommen am Gemeinschaftsstand der IGU und FHS-Modellbau (Halle B, Stand B0934) voll auf ihre Kosten. Dort sind Modelle berühmter Originale, ferngesteuerte Modelle, historische Schiffe, Dampf- und Arbeitsschiffe zu sehen und drehen zudem ihre Runden im Wasserbecken. Die Interessengemeinschaft Modell U-Boote Austria (Halle B, Stand B0934) präsentiert tauchfähige und voll funktionsfähige Modellunterseeboote verschiedener Nationen und Epochen. Auch das größte U-Boot-Modell im deutschsprachigen Raum, die „Roter Oktober“ aus dem gleichnamigen Kinofilm mit Sean Connery, ist zu bestaunen. Speziell für Kinder gibt es U-Boote in Tierform, wie „Flipper“, der als ferngesteuertes U-Boot-Modell seine Bahnen im Becken zieht. Kinder können ein U-Boot-Modell vor Ort auch selbst zu steuern.

Neben zahlreichen Shows mit den unterschiedlichsten Modellen zeigen die Mitglieder der RC-Boote (Halle B, Stand B0930), wie ein Schiffsmodell entsteht. Messebesucher können die einzelnen Schritte im Detail verfolgen und den Profis auf die Finger schauen. Der SMC Hepberg (Halle B, Stand B0933) zeigt historische Schiffe in verschiedenen Maßstäben - unter anderem die Galeere Bucentaur (1:18) und das italienische Segelschulschiff Amerigo Vespucci aus dem Jahr 1930 im Maßstab 1:50.

Modellbauwettbewerb 2013: Mitmachen und gewinnen

Beliebter Programmpunkt jeder „Modellbau-Messe“ ist der jährlich stattfindende Modellbauwettbewerb. Hier sind die Hobby-Modellbauer aufgefordert, ihr bestes eigenes Modellstück bei der „Modellbau-Messe“ zu präsentieren. Die Messebesucher bilden die Jury und bewerten während der vier Tage dauernden „Modellbau-Messe“ die eingereichten Modelle. Den Gewinnern winken tolle Sachpreise. Zur Teilnahme anmelden kann man sich bis spätestens 21. Oktober 2013 per E-Mail an modellbau(at)messe(dot)at oder per Telefon unter +43 (0)1 727 20-2135. Mehr Information zum Wettbewerb unter dem nachfolgenden Link.

Öffnungszeiten und Ticketpreise

Die „Modellbau-Messe 2013“ ist von Donnerstag, 24. Oktober, bis Samstag, 26. Oktober, jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet und am Sonntag, 27. Oktober, von 9 bis 17 Uhr. Eintrittskarten sind online ab 8,50 € und an der Tageskasse um 11,- € erhältlich. Für Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist der Eintritt frei.

Von: Reed Exhibitions Messe Wien