Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Mittwoch 07. April 2010
Modellbahn-Hersteller Fleischmann und Roco - im 1. Quartal kräftig Gas gegeben

Umsatz und Auftragseingang deutlich im Plus - Fleischmann arbeitet operativ ausgeglichen - Rumänischer Modellbahn-Standort qualitätszertifiziert

Modernste Technologie und präzise Handarbeit dominieren bei der Herstellung der Modelleisenbahnen von Roco und Fleischmann

Modernste Technologie und präzise Handarbeit dominieren bei der Herstellung der Modelleisenbahnen von Roco und Fleischmann

Die Modelleisenbahn Holding GmbH ist mit ihren beiden Marken Fleischmann und Roco im ersten Quartal des Jahres 2010 kräftig gewachsen. Gegenüber dem Vorjahr wurde ein Umsatzanstieg von 20 Prozent erreicht. Insgesamt haben beide Modellbahn-Marken bis Ende März 2010 einen Umsatz von 12 Millionen Euro gegenüber 10 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2009 erwirtschaftet. Das gab das Modellbahn-Unternehmen am 7. April am Unternehmenssitz in Bergheim bei Salzburg bekannt.

Für CEO Dipl.-Ing. Leopold Heher bestätigt dieses Ergebnis den eingeschlagenen Weg. Nach der Restrukturierung von Fleischmann sowie der Neudefinition der Marken Fleischmann und Roco im vergangenen Jahr steht 2010 die Marktoffensive im Mittelpunkt. „Wir verspürten auch nach dem hervorragenden Weihnachtsgeschäft 2009 im saisonbedingt schwächeren ersten Quartal deutlichen Rückenwind. Mit den Produktinitiativen bei Roco, Fleischmann H0 und Fleischmann N werden wir gegenüber 2009 kräftig wachsen“, betonte Heher. Die Gruppe hat für das laufende Jahr ein Wachstum von rund sechs Prozent budgetiert, das sind 53 Millionen Euro gegenüber 50 Millionen Euro im Jahr 2009, und ist nach den ersten drei Monaten über Plan.

Das Wachstum der Gruppe im ersten Quartal verteilt sich gleichmäßig auf die drei Produktwelten der Modelleisenbahn Holding GmbH. Besonders deutlich ist die positive Entwicklung in Deutschland und Österreich. Fleischmann H0 und N liegen in ihrem Heimmarkt Deutschland sogar noch über dem allgemeinen Wachstum der Gruppe. Gleiches gilt für Roco in Österreich. Besonders deutlich ist das Umsatzplus für Roco in Frankreich, wo die Neukonstruktion einer klassischen französischen Dampflokomotive zur Umsatzverdoppelung geführt hat.

„Die Gebrüder Fleischmann GmbH & Co KG ist mit den verbleibenden 130 Mitarbeitern am Unternehmenssitz in Heilsbronn und den 60 Mitarbeitern im rumänischen Arad auf einem guten Weg“, betonte Heher. In den ersten drei Monaten habe die neue Struktur reibungslos funktioniert. Es sei zum ersten Mal seit vielen Jahren ein ausgeglichenes operatives Ergebnis erzielt worden.

Seit März 2010 ist das rumänische Modellbahn-Montagewerk der Gruppe in Arad als erster Auslandsstandort in der Modelleisenbahn-Branche mit einem deutschen Qualitätszertifikat ausgezeichnet. Die DQS Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen hat den rumänischen Standort, in dem Lokomotiven und Waggons von Fleischmann und Roco montiert werden, nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement) zertifiziert und damit bestätigt, dass das Management vor Ort und die Produktionsprozesse den hohen deutschen Anforderungen entsprechen. „Wir sind diesen neuen Weg als erste in der Branche gegangen. Wir haben uns unabhängig überprüfen lassen und sind stolz auf den Nachweis, dass wir die strengen deutschen Qualitätsstandards in Rumänien voll erfüllen“, freut sich CEO Heher.

 

Das Unternehmen Modelleisenbahn Holding GmbH mit Sitz in Bergheim bei Salzburg (Österreich) zählt mit den beiden Marken Fleischmann und Roco zu den wichtigsten europäischen Herstellern der Modellbahn-Branche und ist europäischer Marktführer im Segment Gleichstrom. Sie erwirtschaftet mit 740 Mitarbeitern rund 50 Millionen Euro Umsatz (2009) und hält einen Gesamtanteil am europäischen Markt von 25 Prozent. Die Modelleisenbahn Holding GmbH verfolgt die Vision, dem Mythos Modelleisenbahn durch Produktinnovation, Systemkompetenz und moderne Produktionsstrukturen neue Impulse zu geben.

Von: Pressemeldung Modelleisenbahn-Holding