Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Donnerstag 04. Februar 2010
Mit Volldampf nach Nürnberg

Zur Spielwarenmesse überrascht Märklin gleich mit mehreren Neuheiten – und zwar nicht nur auf der Schiene

Erfolgsspur statt Abstellgleis: Das Traditionsunternehmen Märklin blickt zuversichtlich in Zukunft, präsentiert sich nach den umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen gestärkt auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg – und überrascht seine Fans mit zahlreichen preziösen Raritäten und technischen Highlights. Mit anderen Worten: Märklin hat trotz der Insolvenz nichts von seiner Zugkraft verloren – und ist nach wie vor Markt- und Innovationsführer.

Neuheiten in Nürnberg

Nach dem 150. Firmengeburtstag im letzten Jahr sind die Modelleisenbahn-Liebhaber 2010 erneut in Feierlaune. Kein Wunder: Denn anlässlich des Jubiläums „175 Jahre Eisenbahn in Deutschland“ bringt Märklin gleich mehrere faszinierende Schmuckstücke auf den Markt – und kombiniert dabei das technisch Machbare mit traditionellen Kostbarkeiten. So verbreitet etwa die legendäre dampfbetriebene Personenlokomotive „Adler“ viel Nostalgie in den Hallen der diesjährigen Spielwarenmesse. Der historische Personenzug setzte sich erstmals am 7. Dezember 1835 von Nürnberg nach Fürth in Bewegung. Ein moderneres Flair versprüht die Dampflokomotive Baureihe 81, die Märklin in der exklusiven Digital-Startpackung „Güterzug“ präsentiert. Für Neu- und Wiedereinsteiger, die indes mit High-Tech-Zügen der neuesten Generation in die faszinierende Welt der Modelleisenbahn eintauchen möchten, haben sich die Märklin-Tüftler ebenfalls etwas ganz Besonderes einfallen lassen – und zwar die Digital-Startpackung „ICE 2“. Eine vierteilige Zuggarnitur samt der neuen „Mobile Station“ und insgesamt 32 Gleisen sowie ein paar Bogenweichen.

Märklin macht Mobil(e)

Die Erfinder-Gene der Märklin-Ingenieure gönnen sich auch nach über 150 Jahren keine Pause, wie die neue „Mobile Station“ in eindrucksvoller Manier belegt. Die digitale Handregler-Steuereinheit ist unter anderem mit 16 schaltbaren Zusatzfunktionen und einem integrierten Lokkartenleser bestückt. Zudem können bis zu elf Lokomotiven mit der komfortabel zu bedienenden Steuereinheit im Direktzugriff manövriert werden.

Die richtigen Weichen sind gestellt

Nicht nur auf der Schiene überrascht Märklin 2010 seine Fans. Auch bei den Kundenclubs hat das Traditionsunternehmen seine Drehzahl erhöht. So können sich künftig alle Club-Mitglieder von Märklin, Trix und LGB über ein neues 24-seitiges Club-Magazin in neuem Look freuen – und zwar sechs Mal pro Jahr. Und mit der Einführung von Märklin-TV im Internet werden Modelleisenbahn-Begeisterte regelmäßig über aktuelle Unternehmensinformationen in bewegten Bildern auf dem Laufenden gehalten. Zudem gewährt der Göppinger Konzern mit Märklin TV auch einen Blick hinter die Kulissen – beispielsweise mit Interviews von Märklin-Mitarbeitern und Reportagen aus der Produktion zu aktuellen Neuheiten. Und: Mit der Märklin-Community-Plattform haben Mitglieder jederzeit die Möglichkeit, sich rund um das Thema Modelleisenbahn zu informieren – inklusive Fotogalerien, Stammtischen, Umfragen und Wettbewerben. Das alles zeigt: Die Marke Märklin lebt – und das 1859 gegründete Unternehmen blickt aus gutem Grund zuversichtlich in die Zukunft.

Von: Pressemeldung Märklin / Redaktion