Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Freitag 28. November 2014
Märklin & Co. - Historische Spieleisenbahnen mit Uhrwerk, Dampf und Strom am 1. Adventswochenende

Schon zum 36. Mal veranstalten die Mitglieder des Vereins "Historische Blechspieleisenbahnen" zeitgleich mit dem Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Vaihingen eine große Ausstellung, auf der die Modellbahn-Schätze im Live-Betrieb gezeigt werden.

Zwei englische Echtdampflokomotiven von Märklin in der historischen Spur 1 (Foto: Günther Blach)

Zwei englische Echtdampflokomotiven von Märklin in der historischen Spur 1 (Foto: Günther Blach)

Bekannt durch Hagen von Ortloff und seine TV-Sendung „Eisenbahn-Romantik“, worin unsere Ausstellung als „Augenschmaus“ bezeichnet wurde, sehen Besucher bei uns historische Modelle im Betrieb, die im Märklinmuseum nur als Ausstellungsstücke zu bewundern sind.

Wir präsentieren Ihnen auf 3 Stockwerken und auf einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern Eisenbahnzüge und Blechambiente aus den Jahren 1895 – 1955 in einmaliger Qualität und Seltenheit, ergänzt durch moderne Anlagen aus der Neuzeit.

Auf mehr als 15 Anlagen der Spurweiten 4, 1, 0, H0, N und Z fahren Bahnen der Firmen Märklin, Bing, Bub, Trix, Fleischmann, Biller-Bahn, der englischen Hersteller Basset-Lowke und Hornby, sowie moderne US Tinplate Fahrzeuge der Firmen Lionel und MTH. Die Lokomotiven werden mit Uhrwerk, Dampf und Strom betrieben.

Auf mehr als 800 Meter Gleis mit 140 Weichen fahren ca. 130 historische Lokomotiven und etwa 70 Personen- und Güterzüge. Dazu gehören - ganz normal- das legendäre Schweizer Krokodil, der Schienenzeppelin oder die elegante Schnellzuglokomotive E18 der Deutschen Reichsbahn aus den 30er Jahren.

Unser Motto in diesem Jahr: Klassiker der europäischen Eisenbahnen. Wir zeigen Spitzenmodelle aus vielen Ländern! Unser Alleinstellungsmerkmal:

In den Wochen vor Weihnachten gibt es viele Modellbahnausstellungen, meist in der kleinen Spur H0. Davon unterscheiden wir uns erheblich. Das Besondere an unserer Ausstellung ist, dass unsere historischen Modelle alle in Betrieb gezeigt werden. Von Besuchern aus dem In- und Ausland sowie aus Fachkreisen wird uns immer wieder bestätigt, dass unsere Ausstellung in dieser Form einmalig ist.

Das Blechspielzeug, mit welchem unsere Väter und Großväter vor 60 bis 120 Jahren in den großen Spuren 0 und 1 gespielt haben, hat eine ganz besondere Ausstrahlung. Die Sammler solchen Blechspielzeugs sind normalerweise nicht bereit, ihre Schätze in der Öffentlichkeit zu zeigen oder gar auf Anlagen fahren zu lassen. Ein Kratzer auf ihren Kostbarkeiten würde blankes Entsetzen auslösen.

Wir dagegen zeigen diese wirklich einmaligen Sammlerstücke auf diversen großen Anlagen im Live-Betrieb und das in außergewöhnlicher Qualität und immer neuer Vielfalt.

Jung und Alt – die kleinen und die großen Kinder gleichermaßen - sind von dieser Art der Präsentation begeistert. Es existiert bis heute in dieser Größenordnung keine vergleichbare Ausstellung mit derartig hochkarätigen Sammlerstücken. Weitere Attraktionen sind:  

  • Die Lokparade mit den Modellen zum Jahresmotto mit Erklärungen zu ihren Vorbildern.
  • Der Katastrophenzug von Märklin aus dem Jahre 1902. Auch hier gilt wieder unser Motto
  • „Spieleisenbahnen in Betrieb“. Im Museum kann man den Zug nur hinter Glas bewundern.
  • Es ist sicher einmalig, den Märklin Katastrophenzug in Spur 1, der beim Zusammenstoß in seine Einzelteile zerfällt, in Aktion zu sehen.
  • Oder die große Anlage in Spurweite 4 - Eine echtdampfbetriebene Anlage in der uralten riesigen Spurweite 75 mm. Diese in Deutschland einst nur von den Firmen Bing als Spur 4 und von Schoenner und Märklin in derselben Größe als Spur 3 hergestellten exotischen Bahnen waren schon vor dem 1.Weltkrieg wieder aufgegeben worden. Es waren Spielbahnen für die ganz Reichen, und für ihren Aufbau hat man Räume von der Größe einer Turnhalle benötigt. Deshalb gibt es heute in dieser Spurweite kaum noch rollendes Material.
  • Zwei Meisterwerke in Blech: Der Leipziger Bahnhof und der Stuttgarter Bahnhof in Spur 1 sind auch dieses Jahr dabei.

 

Auch an die Kleinsten haben wir gedacht. Sie können sich am „Schokoladenzug“ bedienen oder mit einer Holzeisenbahn spielen. Eintritt:  € 5.- / Kinder bis 16 Jahre frei.

Von: Pressemeldung Historische Blechspieleisenbahnen