Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Sonntag 18. Januar 2009
Märklin bringt zum 150. Jubiläum eine Neuentwicklung der BR 23 von 1954 heraus

Märklin-Modell BR 23 von 1954 erscheint zum 150. Jubiläum als Neuentwicklung mit Digitaldecoder mfx, Sounddecoder und Softdrive Sinus-Motor, der Vergleich zum 55 Jahre alten Vorgänger lässt sich aus dem Prospekt ersehen.

Zum 150. Jubiläum bringt Märklin eine Neuentwicklung einer bereits 1954 herausgebrachten Personenzuglokomotive mit Schlepptender, Baureihe 23 der Deutschen Bundesbahn (DB), Typ 1’C1’h2 heraus, die von 1950 bis 1959 durch Henschel gebaut wurde. Das neue Modell der Dampflok von Märklin wird es sowohl für Märklin H0 als auch für Trix H0 geben.

Die Höchstgeschwindigkeit des Vorbilds lag bei 110 km/h in Vorwärtsfahrt und 85 km/h in Rückwärtsfahrt. Im Zug der Computerisierung wurde die Baureihe BR 23 am 1. Januar 1968 in BR 023 geändert. Die letzten BR 023 fuhren bis 1976 auf den Schienen der Deutschen Bundesbahn. Als letzte BR 023 wurde die Dampflok 23005 in Betrieb genommen und wurde später am 17. Oktober 2005 ein Opfer des katastrophalen Brands im Verkehrsmuseum Nürnberg. Es sind aber noch etliche Exemplare der Bauserie 23 gut erhalten und auch etliche davon noch betriebsfertig.  

In einer PDF-Werbebroschüre (Download-Link unter dieser News) ist eine Originalseite eines Märklin-Prospekts von 1954 abgebildet und es gibt etliche Informationen zum Modell (derzeit nur die niederländische Version verfügbar).

Das Märklin-Modell hat die Nummer 23001, die Trix-Lok die Nummer 23002. Laut Prospekt ist ein geregelter Hochleistungsantrieb Softdrive Sinus, ein wartungsfreier Motor in kompakter Bauform eingebaut. Vorhanden sind mfx-Decoder und Sound-Generator. 3 Achsen angetrieben, Haftreifen. Lokomotive und Tender weitgehend aus Metall. Gleisradiusbezogen verstellbare Kurzkupplung zwischen Lok und Tender. Eingerichtet für Rauchsatz 7226. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und nachrüstbarer Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit warmweißen LED. Am Tender kinematikgeführte Kurzkupplung mit NEM-Schacht. Befahrbarer Mindestradius 360 mm. Länge über Puffer 24,5 cm.

Märklin NL gibt als Preise an:

Märklin Art. Nr. 39230: € 369,95
Märklin Art. Nr. 39235: € 319,95
 

Trix Art. Nr. T22230: € 369,95
Trix Art. Nr. T22231: € 319,95

Der Vergleich zum alten Märklin-Modell zeigt, wie sich die Technik bei der Modellbahn in 55 Jahren verändert hat: Fernsteuerung für Vor- und Rückwärtsfahrt gilt als Highlight, wo heute durch Digitalsteuerung ein Vielfaches an Funktionen schaltbar sind. Es gibt einen zusätzlichen Handschalthebel, den wir beim neuen Modell wohl nicht mehr antreffen werden, denn Bits und Bytes lassen sich schlecht per Hand schalten. Ein hoch untersetztes Getriebe damals steht dem Hochleistungsantrieb Softdrive Sinus gegenüber. Statt warmweißer LEDs leuchten früher Lämpchen. Trotzdem ist die alte Technik immer noch heiß begehrt und war für den damaligen Käufer eine gute Wertanlage, denn heute werden solche Loks für etwa 300 € angeboten, ein Vielfaches des damaligen Preises in DM!

Von: MAB