Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Mittwoch 29. März 2017
INTERMODELLBAU 2017: Mehr als 30 Schauanlagen begeistern Modellbahn-Fans

Die INTERMODELLBAU in der Messe Westfalenhallen Dortmund ist die größte Messe für Modellbau, Modellbahn und Modellsport weltweit. Diesen Anspruch unterstreicht sie im Bereich der Modelleisenbahnen auch in diesem Jahr durch die große Anzahl an Schauanlagen.

Intermodellbau 2017: Anlage des Club Bregenz -1-

Intermodellbau 2017: Anlage des Club Bregenz -1-

Intermodellbau 2017: Anlage des Club Bregenz -2-

Intermodellbau 2017: Anlage des Club Bregenz -2-

Intermodellbau 2017: Anlage des Club Bregenz -4-

Intermodellbau 2017: Anlage des Club Bregenz -4-

Intermodellbau 2017: Anlage Deltaspoor -1-

Intermodellbau 2017: Anlage Deltaspoor -1-

Intermodellbau 2017: Anlage Deltaspoor -5-

Intermodellbau 2017: Anlage Deltaspoor -5-

Intermodellbau 2017: Anlage Hoennetal -8-

Intermodellbau 2017: Anlage Hoennetal -8-

Intermodellbau 2017: Anlage Hoennetal -9-

Intermodellbau 2017: Anlage Hoennetal -9-

Auf der INTERMODELLBAU in der Messe Westfalenhallen Dortmund (5. – 9.4.2017) sehen Sie liebevoll gestaltete Meisterwerke, die das Ergebnis jahrelanger Arbeit von Modellbau-Clubs aus dem In- und Ausland darstellen. Über 30 Modellbahnanlagen sind in den Messehallen zu sehen, darunter mehr als ein Dutzend Deutschlandpremieren. Eine davon zieht die Blicke sogar mit „pikanten“ Details auf sich. 

Eisenbahn-Club Bregenz: Die Arlbergbahn in den 1950er-Jahren

Oft sind Zahlen enorm aussagekräftig, wenn es darum geht, das Können von Modellbauern zu belegen: 48 Streckenmodule mit einer Gesamtlänge von 70 Metern, dazu ein sechs Meter langer, aus drei Modulen bestehender Betriebsbahnhof mit rund 20 Metern Gleis. Die gesamte Gleislänge der Anlage beträgt rund 130 Meter, 29 Weichen sind verbaut. Das sind nur einige Daten der Rundumanlage des Modell-Eisenbahn-Clubs Bregenz, die auf der INTERMODELLBAU 2017 zu bewundern ist.

Die H0-Anlage stellt die Westrampe der Arlbergbahn dar. Die Mitglieder haben die Bahnhöfe Langen am Arlberg, Dalaas und Hintergasse stilecht in der Bauweise der 1950er-Jahre nachempfunden; außerdem Bauwerke wie die Schmidtobel- und die Brunntobelbrücke, den Engelwandtunnel, die Schanatobelbrücke, den Rüfeviadukt, den Röcken- und den Plattentobeltunnel. 

Der 1993 gegründete Club Bregenz hat seinen Sitz – ebenfalls stilecht – im ehemaligen Haltestellengebäude Riedenburg der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB, das seine Mitglieder komplett saniert haben.

Modellbaugruppe Deltaspoor: Hafenszene der Fünfigerjahre

„Hin und her“ heißt eine neue Modellbahnanlage in H0 von der Modellbaugruppe Deltaspoor aus den Niederlanden. Sie stellt eine Hafenszene in den Fünfzigerjahren nach. Industrie, Transport und Wohnen funktionieren hier nebeneinander. Es herrscht rege Betriebsamkeit, Schiffe werden beladen, andere werden gelöscht, ständig sind Schienen- und Straßenfahrzeuge unterwegs.

Hier befindet sich auch die Anlegestelle einer Fähre, die zur anderen Seite des Hafens fährt. Sie befördert Güter, die per Lkw oder Güterzug angeliefert wurden. Schiffe, Autos und Krane bewegen sich. Wie bei Deltaspoor üblich, sind viele Details in Szene gesetzt. Sogar das Rotlichtviertel des Hafens ist nachgebildet. Die Anlage ist auf der INTERMODELLBAU 2017 zum ersten Mal in Deutschland zu bewundern. 

Eisenbahnfreunde Hönnetal: Hönnetalbahn in den Sechzigerjahren

Seit 1912 fährt die echte Hönnetalbahn durchs Sauerland. Die Modellbahngruppe des 1985 gegründeten Eisenbahnfreunde Hönnetal e. V. präsentiert auf der INTERMODELLBAU 2017 ihre selbst gebaute Hönnetalbahn: Die H0-Modulanlage zeigt den Abschnitt zwischen Klusenstein und Neuenrade in den Sechzigerjahren, als der Güterverkehr im Hönnetal noch eine enorme Bedeutung besaß.

Die Eisenbahnfreunde haben ihre Anlage seit Ende der Achtzigerjahre bis heute immer wieder erweitert und verfeinert. Mittlerweile ist sie 46 Meter lang und besteht aus 48 Modulen. Gebäude und Bauwerke – unter anderem die Bahnhöfe Binolen, Volkringhausen Sanssouci, Balve – haben sie in Handarbeit weitestgehend nach Originalplänen entworfen und erstellt. Eine bunte Mischung von Fahrzeugen aller Epochen ist auf der Anlage unterwegs – aber nur solche, die im Hönnetal wirklich gefahren sind beziehungsweise noch fahren.

 

Tickets für die Intermodellbau aus dem Online-Shop

Die INTERMODELLBAU in der Messe Westfalenhallen Dortmund zeigt Modelleisenbahnen, Flugzeuge, Schiffe, Fahrzeuge und Figuren – die ganze Faszination des Modellbaus in zehn Messehallen. Im Online-Shop der INTERMODELLBAU können Tickets schnell, bequem und einfach von zu Hause aus erworben werden. Das Ticket kann auch gleich daheim ausgedruckt werden. Mit dem Kauf eines solchen „Print-at-home-Tickets“ ist ein Preisvorteil gegenüber dem Kauf an der Tageskasse verbunden, zudem vermeidet man Wartezeiten an der Kasse. Eintritt für Erwachsene: 12 Euro im Vorverkauf.

Von: Pressemeldung Messe Westfalenhallen Dortmund