Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Montag 16. März 2009
hobbytronic 2009 kurzfristig abgesagt

Die zeitgleich mit der Intermodellbau in Dortmund stattfindende hobbytronic ist von der Messegesellschaft für 2009 kurzfristig "ausgesetzt" worden

Für manch einen Modellbahner und Modellbauer war die Intermodellbau in Dortmund, die in diesem Jahr vom 22. bis 26. April stattfindet, auch aus einem zusätzlichen Grund einen Besuch wert: Zeitgleich fand auch die Publikumsmesse "hobbytronic" statt. Die hobbytronic, 1978 gestartet und bis 2004 "HobbyTronic und Computerschau" benannt, ist für 2009 nun kurzfristig abgesagt worden.

Das werden viele Besucher der Intermodellbau bedauern, die sich auch für PC-Komponenten, Spiele und Speichermedien zu Sonderpreisen interessieren. Besonders trifft es aber die Teilnehmer an der DCMM (Deutsche CaseMod Meisterschaft), die in Dortmund zum fünften Mal zeigen wollten, wie ein PC in eine Bierkiste, ein Aquarium oder einen Abfalleimer gebaut werden kann oder einfach nur aus einem Standard-PC ein absoluter Hingucker wird. Der Modding-Event wird nun zu einem späteren Zeitpunkt veranstaltet, Näheres unter www.dcmm.de.

Gründe für die Entwicklung: Laut Messeleitung trafen in diesem Jahr die Anmeldungen der Aussteller noch deutlich später als in den Jahren zuvor ein, wie Sprecher Dr. Andreas Weber mitteilte. Aus diesem Grund habe die Messeleitung entschieden, die hobbytronic "auszusetzen". Ob es sich um die letzte hobbytronic gehandelt habe, sei noch nicht entschieden, "Das wird von der wirtschaftlichen Gesamtsituation abhängen."

Hat die hobbytronic eine Zukunft? 2008 kamen immerhin rund 50.000 Besucher zu dieser etwas "freakigen" Computermesse. Die Veranstaltung von "der wirtschaftlichen Gesamtsituation abhängig" zu machen, leuchtet sicher Jedem ein. Aber es muss die Frage erlaubt sein, ob die hobbytronic zuletzt wirklich bestens aufgestellt war. Dass sich eine große Schnittmenge der Besucher für beide Messen interessiert, ist als sicher anzunehmen und entspricht den Beobachtungen vor Ort. Umso bedauerlicher, dass die Besucher mit dem Intermodellbau-Ticket zwar zur hobbytronic "durften", wer umgekehrt "nur" das 7,50-Euro-Ticket für die hobbytronic-Halle erworben hatte, durfte aber nicht zur Intermodellbau. Eine bessere Verzahnung beider Messen hätte sicher beiden Veranstaltungen genutzt, die Chance wurde vertan.

Einige Kritik regt sich auch am auffallend "leisen Abgang" der Hobbytronic. Weder gab es nach der Entscheidung der Messeleitung zur Absage eine zeitnahe Presseinformation, noch wurden die Aussteller der Intermodellbau informiert. Mit deutlicher Verspätung ist nun eine Pressemeldung auf www.hobbytronic.de zu lesen. Adieu hobbytronic - ich werde dich vermissen.

Von: RR