Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Dienstag 16. September 2008
"Grüner Zug" stellte mit 303 km/ neuen Geschwindigkeitsrekord auf

Der schwedische Gröna Tåget („Grüner Zug“) stellte mit 303 km/h einen neuen nationalen Geschwindigkeitsrekord auf - Gröna Tåget (green train) from Sweden beats with 303 km/h the recently set speed record

Gröna Tåget („Grüner Zug“) in Schweden - Gröna Tåget (green train) in Sweden

German and english version of the press news:

Der schwedische Gröna Tåget („Grüner Zug“) hat gestern mit 303 km/h einen neuen nationalen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Dies ist ein echter Meilenstein für die BOMBARDIER REGINA-Plattform, auf der das Forschungsprojekt Gröna Tåget basiert. Im täglichen Betrieb werden die REGINA-Züge in Schweden zurzeit mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h eingesetzt.

Die Rekordfahrt zeigt, dass die REGINA-Züge, von denen über 1.200 Fahrzeuge nach Schweden und China verkauft wurden, auch auf normalen Trassen mit Geschwindigkeiten von über 303 km/h betrieben werden können.

Der gestrige Rekord wurde auf der Strecke zwischen Töreboda und Skövde in Südschweden aufgestellt. Die Zugführer stellte der staatliche Eisenbahnbetreiber SJ AB, ein Partner des schwedischen Forschungs- und Entwicklungsprojekts „Grüner Zug“. Das Projekt dient der Verbesserung der Attraktivität des Eisenbahnverkehrs in Schweden. Zentral ist dabei, die Höchstgeschwindigkeiten auf dem schwedischen Netz zu steigern.

Besondere Aufmerksamkeit galt dabei den „gleisfreundlichen“, mit einer einzigartigen passiven Selbstlenkung ausgestatteten Drehgestellen. Zu den Vorteilen dieser Technik zählen eine höhere Laufruhe, niedrigere Reibungskräfte und ein geringerer Rad-Schiene-Verschleiß auf kurvenreichen Strecken. Der Zug ist mit einer aktiven seitlichen Federung für mehr Fahrgastkomfort und breiteren Wagenkästen für mehr Sitzmöglichkeiten ausgestattet.

Der Rekord unterstreicht Bombardiers Kompetenz im Very High Speed-Bereich und zeigt weitere Vorteile bei der Zugleistung auf, die das BOMBARDIER ECO4-Portfolio in den Bereichen Energieverbrauch, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz schafft.

Im „Grünen Zug“ werden die folgenden beiden ECO4-Produkte eingesetzt:

Der BOMBARDIER MITRAC Permanentmagnetmotor ist ein PM-Motor der zweiten Generation. Verbesserte Energieeffizienz, reduzierte Größe und Gewicht waren Entwicklungsziele des Konzeptes und führen zu geringeren Betriebskosten, einer verbesserten Umweltbilanz, einem höheren Wirkungsgrad und höheren Geschwindigkeiten.

Das BOMBARDIER EBI Drive 50 Fahrerassistenzsystem liefert dem Zugführer Empfehlungen zu Geschwindigkeit und Beschleunigung und spart so bis zu 15 Prozent der Antriebsenergie ein.

Der „Grüne Zug“ wurde speziell für den Einsatz unter den oft rauen Witterungsbedingungen in Skandinavien entwickelt. Die umgebauten Fahrzeuge bieten höhere Geschwindigkeiten, mehr Sicherheit und einen niedrigeren Streckenverschleiß.

Seit 2005 ist Bombardier einer der wichtigen und aktiven Partner dieses Projekts. Zu den weiteren „Gröna Tåget“-Partnern zählen: Die schwedische Eisenbahnbehörde Banverket, die Königlich Technische Hochschule (KTH), die Chalmers Universität für Technologie, Konstfack (Kunst- und Designhochschule), die schwedische Agentur für Innovationssysteme (Vinnova), das schwedische nationale Institut für Straßen- und Verkehrsforschung (VTI), AB Transitio, Branschföreningen Tågoperatörerna, SJ AB, Svenska Tågkompaniet AB, Interfleet Technology AB sowie Transrail Sweden AB.

Yesterday, a new Swedish speed record was set at 303 km/h by the Gröna Tåget (Green Train), a BOMBARDIER REGINA train. This is a major milestone for the REGINA platform, which, during regular traffic in Sweden, currently operates at a maximum speed of 200 km/h. The tests conducted, confirm that the REGINA vehicles, with more than 1200 cars sold to Sweden and China, are, in fact, capable of speeds up to 303 km/h on regular tracks.

Yesterday’s speed record was set on the line between Töreboda and Skövde, in the southern part of Sweden, with train drivers from SJ AB, one of the partners in the Swedish rail sector development project, Green Train. The project is aimed at promoting the attractiveness of rail transportation and central to this, is increasing top speeds on Swedish rail tracks.

Special attention was given to the bogies, which are “track-friendly” (unique passive self-steering). The benefits of these track-friendly bogies are increased running stability, lower track forces and less wheel-rail wear on curved tracks. The train is equipped with active lateral suspension for better passenger comfort and wider carbodies to enable more passenger seating if required.

The speed record further reinforces Bombardier’s capabilities in the very high speed sector, in conjunction with the additional benefits to train performance delivered by the BOMBARDIER ECO4 concept, optimizing Energy, Efficiency, Economy and Ecology.

There are two ECO4 products operating on the Green Train:

The BOMBARDIER MITRAC Permanent Magnet Motor, is a second generation PM motor for selected applications. Designed for improved overall vehicle optimization, increased energy efficiency and reduced volume and weight, the technology enables enhanced total efficiency, resulting in fewer environmental impacts, lower operating costs and higher speeds.

The BOMBARDIER EBI Drive 50 Driver Assistance System can save up to
15 per cent of traction energy by assisting the driver with information on speed and traction force.

The Green Train has been constructed to operate under the often harsh climatic conditions in the Nordic countries. It has been remodelled, achieving improved performance in terms of running at higher speeds with heightened safety and low track impact.

Bombardier has been a major and active participant in this project since 2005. The other partners of the Green Train project also include: Banverket, Royal Institute of Technology (KTH), Chalmers University of Technology, Konstfack (University College of Arts, Crafts and Design), Swedish Governmental Agency for Innovation Systems (Vinnova), the Swedish National Road and Transport Research Institute (VTI), AB Transitio, Branschföreningen Tågoperatörerna, SJ AB, Svenska Tågkompaniet AB, Interfleet Technology AB as well as Transrail Sweden AB.

Von: Pressemeldung Bombardier Transportation