Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Donnerstag 08. Juli 2010
Fleischmann und Roco weiter über Kurs - Umsatz auch nach sechs Monaten plus 20 Prozent

Deutschland und Österreich sind die Träger des Umsatzes - Vertriebsoptimierung im 2. Halbjahr 2010 geplant - dynamischer Dampfausstoß kommt

Die Modelleisenbahn Holding GmbH bleibt mit ihren beiden Marken Fleischmann und Roco auch nach den ersten sechs Monaten 2010 auf Wachstumskurs. Gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres stieg der Umsatz bis Ende Juni um rund 20 Prozent. Insgesamt haben beide Marken bis Ende Juni 2010 einen Umsatz von 24,6 Millionen Euro gegenüber 20,4 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2009 erwirtschaftet. Die Prognose von  plus sechs Prozent Umsatz für das laufende Jahr (53 Millionen Euro gegenüber 50 Millionen  Euro im Jahr 2009) wird unverändert aufrecht erhalten. Die gesamte Gruppe wirtschaftet im  laufenden Jahr positiv, noch 2009 konnte der Abgang bei Fleischmann nur durch  außerordentliche Erträge ausgeglichen werden. Das gab das Unternehmen heute,  Donnerstag, 8. Juli, am Unternehmenssitz in Bergheim bei Salzburg bekannt.

Das Wachstum der Modelleisenbahn Holding GmbH, Fleischmann H0, Fleischmann N und Roco, verteilt sich annähernd gleichmäßig auf die drei Produktwelten. Es wird so wie im ersten Quartal getragen vom starken Absatz in den Heimatmärkten. Fleischmann H0 und Fleischmann N liegen in Deutschland bei plus 20 Prozent, Roco in Österreich bei plus 18  Prozent. Überdurchschnittlich ist das Wachstum mit 33 Prozent in der Schweiz, mit 27 Prozent in Norwegen und Schweden. Spitzenreiter ist Spanien mit 110 Prozent und Frankreich mit 80 Prozent.

Dynamischer Dampfausstoß kommt

Aufgrund der bisherigen Reaktionen wird Roco die auf der Spielwarenmesse Nürnberg im Februar vorgestellte Produktstudie einer Dampflokomotive mit dynamischem Dampfausstoß  (abhängig von der Fahrgeschwindigkeit) im kommenden Jahr in das Sortiment aufnehmen.  Für CEO Leopold Heher eine neue Dimension bei den digitalen Effekten, die die Modellbahn  dem Original noch näher bringen wird: „Roco setzt in Sachen Innovation einmal mehr den  Maßstab.“ Für Fleischmann H0 eröffnet die Konzentration auf die historischen Deutschen  Länderbahnen ebenfalls neue Perspektiven, – nicht nur in Deutschland, sondern auch in  Europa. So werden im kommenden Jahr von der preußischen Dampflokomotive P6 erstmals  auch ausländische Varianten angeboten, die nach dem Ersten Weltkrieg von  Bahnverwaltungen in Frankreich und Belgien eingesetzt worden sind. Heher: „Die  Modelleisenbahner zeigen enormes Interesse für diesen Markenschwerpunkt. Wir  bekommen bereits zahlreiche Anregungen, wie wir dieses Sortiment gezielt erweitern  können.“ Bei Fleischmann N wird die Internationalisierung des Angebots noch besser als  erwartet angenommen.

Im Mittelpunkt des 2. Halbjahres 2010 steht in der Modelleisenbahn Holding die weitere Optimierung des internationalen Vertriebs. Sofort bewährt hat sich eine umfangreiche Vertriebskooperation mit Anbietern aus den Bereichen Fahrzeuge, Anlagen, Landschaften in Zentral- und Osteuropa. Weiter ausgebaut wird der Webshop, der den Händlern einerseits den virtuellen Verkauf der gesamten Produktpalette von Fleischmann und Roco eröffnet, andererseits aber auch den individuellen Auftritt jedes Handelspartners gewährleistet.    

Europäische Produktion  

Mit der Deutschen QM-Zertifizierung des Montagewerks im rumänischen Arad hat die Modelleisenbahn Holding ihren europäischen Produktionskreislauf geschlossen. „Wir sehen  unsere Produktion in Mittel- und Osteuropa als Alleinstellungsmerkmal an. Wir entwickeln  alle Produkte in Deutschland und Österreich, bauen die Werkzeuge in Österreich, führen den  Spritzguss in Deutschland und Österreich durch. Das heißt: Alles, was spezifisches Know-how benötigt, passiert unverändert in Österreich und Deutschland. Die personalintensive  Montage wurde nach Osteuropa verlagert, dort gelten aber auch die strengen Maßstäbe  eines deutschen Qualitätsmanagements“, betonte Heher.    

Von: Pressemeldung Modelleisenbahn Holding GmbH