Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Samstag 28. Februar 2015
Die Modellbahn-Anlagen auf der MODELLBAHN Sinsheim 2015

Vom 6. bis 8. März findet in Sinsheim die "Faszination Modellbahn 2015" statt. Ein Trumpf der Messe sind die hochwertigen und einzigartigen Modellbahn-Anlagen, die wir Ihnen hier nachfolgend vorstellen.

Spur IIm: Eine französische Anlage aus den Niederlanden

"Le Chemin de Fer des Terres Bataves" ist der Name der Anlage von "The Training Dutchman".

Die französische Anlage kommt aus den Niederlanden nach Sinsheim und besteht überwiegend aus Bausätzen französischer Kleinserienhersteller, aus Eigenbau-Teilen und umgebautem LGB-Material.

Dargestellt wird die Epoche von 1900 bis 1960. Die Anlage wird über eine digitale Computeranlage gesteuert und überwiegend mit ESU-Sounddekodern betrieben. Viele Sounds sind selbst gemacht und stammen von Original Diesel-, Dampfloks und Triebwagen. Zahlreiche Gebäude der Anlage sind Eigenbau oder kommen aus Frankreich.

 

  • Betreiber: "The Training Dutchman", Herr Maarten Meeuwes
  • Anlagengröße: 12 x 4,5  Meter
  • Thema: Die Anlage spielt in der Epoche von 1900 bis 1960

 

 

Spur I: Digitale Spur I Anlage mit modernem Autoverkehr

Es ist eine große Spur I Anlage mit Car System. Wie in heutiger Zeit fahren die Autos auf einer insgesamt 12m langen L-förmigen Landstraße, zu einer Tankstelle, in einen Straßentunnel etc. Das Autosortiment wurde gekauft und jedes Fahrzeug im Eigenbau mit Motor, Getriebe, Akku und mit einer durch Permanentmagnet frei steuerbare Vorderachse versehen. Auf der Anlage pendelt eine Regionalbahn und Museumszüge (Museumslok von 1840). Im Hintergrund stehen fünf selbstgebaute Häuser mit vielen Figuren, Bäumen, Sträuchern, Laternen usw. Die digital mit Geräusch und Rauch vorbeifahrenden Züge und Autos sowie ca. 300 Figuren liegen im Höhenniveau von ca. 80 cm, so dass auch Kinder die Anlage aus nächster Nähe erleben können.

 

  • Betreiber: Frieder Neumerkel, Chemnitz
  • Anlagengröße: 9 x 2,5 Meter
  • Thema: 25 Jahre Museumsbahn Dampfhausen mit Heizhausfest

 

 

Spur 0: Viel Fahrbetrieb auf dieser Anlage

Auf einer Fläche von 36 m² zeigt Claudius Schüle aus Karlsruhe seine Spur-0-Anlage. Nostalgiefans kommen bei dieser Tinplate-Anlage voll auf Ihre Kosten. Märklin, Bing, Lionel und diverse weitere Hersteller aus den Jahren 1935 bis 1953 finden sich auf dieser Anlage, die über zahlreiche Nebengleise verfügt. Anders als bei zweispurigen Anlagen füllt die Anlage die gesamte Fläche aus. Viel Fahrbetrieb ist auf dieser Anlage garantiert!

Hier dürfen auch die Besucher mal ran und ihre eigenen Spur 0-Modelle auf den nostalgischen Gleisen fahren lassen. So stehen auch mal die Modelle der Besucher im Rampenlicht! Es können Loks in 3 Leiter Wechsel- oder Gleichstrom nach Märklin Art fahren, also keine Dampffahrzeuge.

 

  • Betreiber: Nostalgie Spur 0 Karlsruhe, Herr Claudius Schüle
  • Anlagengröße: 12 x 3 Meter
  • Thema: Tinplate-Anlage mit zahlreichen Nebengleisen

 

 

Spur 0: Abwechslungsreicher Zugbetrieb mit Zug- und Wagenwechsel

Die Anlage und das rollende Material sind in der Epoche III angesiedelt. Sieben Züge können aufgegleist werden, zwei Züge können gleichzeitig unabhängig voneinander fahren. Die anderen stehen in den Ausweichgleisen am Bahnhof oder im Abstellbereich. Die Gebäude sind alle im Selbstbau mit Beleuchtung entstanden und teilweise mit Inneneinrichtung versehen.

 

  • Betreiber: Eisenbahnfreunde Weinheim e.V., Herr Gregor Maurer
  • Anlagengröße: 13 x 6 Meter
  • Thema: Anlage ist in der Epoche III angesiedelt

 

 

Spur TT: Strecke ist zweigleisig und hat Hauptbahn-Charakter

Der Verein hat für seine Anlage eine zuschauerfreundliche Aufbauhöhe von 1 Meter gewählt. Die dargestellte Strecke ist zweigleisig und hat Hauptbahn-Charakter ohne konkretes Vorbild. Ein umfangreicher Haltepunkt und ein kleiner Bahnhof vervollständigen zur Zeit das Ensemble. Ein kleines Highlight ist die neue Aufstellgruppe. Auf einer Tiefe von 70 cm und bei einer Gleislänge von bis zu 320 cm können reichlich Fahrzeuge und Wagen in vorbildlichen Garnituren präsentiert werden. Die Gleisverbindungen erfolgen teilweise ohne Weichen mittels Schwenkarmen, komplette Züge können aus ihren TrainSave-Röhren auf die Anlage rollen.

 

  • Betreiber: TT Modulstammtisch Hamburg-Holstein, Herr Ralf Küster
  • Anlagengröße: 10 x 12 Meter
  • Thema: Erinnerung an Norddeutschland mit liebevoll gestalteten Szenen

 

 

Spur N: Schmalspur und Normalspur ergänzen sich

Die Modulanlage besteht aus einem großen Bahnhof. Von diesem fahren die Züge auf Normalspurgleise bis zur nachgebauten eingleisigen Nebenbahn von Zwettl nach Martinsberg-Gutenbrunn (Waldviertel – Niederösterreich). Unterwegs gibt es eine Brücke mit Dreischienengleis. Hier verkehrt die Schmalspurbahn die teilweise über Nachbauten der Rhätischen Bahn fährt und auf Rangiergleisen Schotter von der Schmalspur (Nm) auf die Normalspurwaggons umlädt. Ein Kamerawaggon kann live-Aufnahmen von der Zugfahrt liefern.

 

  • Betreiber: Die 160er Modellbahn in Spur N, Herr Wolfgang Kahofer
  • Anlagengröße: 20 x 8 Meter
  • Thema: Modellbahn soll Spaß machen und Module sollen realistisch sein

 

 

Spur N: Analog gesteuerte 2 spurige Modulanlage

Die Anlage besteht aus einer zweispurigen Hauptstrecke mit funktionsfähiger Oberleitung und einer Nebenstrecke ohne Oberleitung. Sie wird analog mit 9 elektronisch gesicherten Blockstellen gesteuert. Die Epoche ist Ende der 60er, Anfang der 70er-Jahre. Alle Häuser sind mit Beleuchtung, Straßenleuchten mit Funktion, bewegliche Schranken, Sägewerk, brennendes Haus mit Feuerwehr und Polizei mit Blaulicht, funktionsfähige Ampelschaltung und Baustelle mit elektrischer Warnwand. Außerdem besitzt die Anlage ein Faller Car-System mit zwei getrennten Fahrstrecken.

 

  • Betreiber: Modelleisenbahnfreunde Kurpfalz e.V. Wiesloch, Herr Jürgen Baur
  • Anlagengröße: 9 x 4 Meter
  • Thema: Zweispurige Hauptstrecke mit funktionsfähiger Oberleitung

 

 

Spur H0: Auf schmaler Spur durch Polen

In das nördliche Polen versetzt uns eine große Modulanlage in der Baugröße H0e. Die U-förmig aneinander gereihten Segmente gestatten jedem Besucher, die kleinen Schmalspurzüge vom Bahnhof Lewin Leski bis zur Station Bozepole Mazurskie zu begleiten. Die Reise geht durch Wiesen und Felder, vorbei an idyllischen Bauernhöfen mit Störchen auf dem Dach und verschwindet schließlich in einem Kiefernwald.

Die Erbauer der feinst detaillierten Dioramen, die Familien Lewinski und Marszal aus unserem polnischen Nachbarland, sind zum wiederholten Male unsere Gäste. Diesmal entführen sie uns in die kaschubische und die masurische Kleinbahnromantik Ende der 1960er-Jahre. Reisen Sie mit!

 

  • Betreiber: Familien Lewinski und Marszal
  • Anlagengröße : 5 x 3 Meter
  • Thema: Schmalspurzüge vom Bahnhof Lewin Leski bis zur Station Bozepole

 

 

Spur H0: Hauptstrecke mit Güterschuppen und Fabrik

Die gesamte Anlage spielt in Epoche IV und V. Während die Berglandschaft immer noch die Ruhe der 60er Jahre genießt, herrscht im Industriegebiet mit großer Fabrikhalle schon das Leben der 70er/ 80er Jahre. Blokpost 13 hat ein 3-Schienen-Wechselstrom-System mit Märklin Ausrüstung. Die Züge werden digital gesteuert, die Weichen werden noch analog kontrolliert, um einige “Spielfreiheit” zu erhalten. Auf den Modulen ist eine Mischung von kommerziell verfügbaren Elementen und hausgemachten Teile für die Interpretationen der Landschaft verwendet worden.

 

  • Betreiber: Blokpost 13, Herr Ron Schouten
  • Anlagengröße: 12 x 2 Meter
  • Thema: Bergkulisse mit einem Verlauf zu einem Industriegebiet

 

 

Spur H0m: Graubündenbahn

Die Anlage führt durch die Berglandschaft des Schweizer Kantons Graubünden. Im Mittelpunkt der Modellbahnanlage befindet sich der Bahnhof Schiers, einer der vielen malerischen Bahnhöfe der Rhätischen Bahn. Der Betrieb ist eingleisig. Alle Lokomotiven fahren mit ihrem Dachstromabnehmer an die Fahrdrähte der Oberleitung, auch sind alle Wagons mit Innenbeleuchtung und Fahrgästen ausgestattet. Die Berglandschaft hat eine Bogenbrücke (Eigenbau), Berghütten, Bäume (oft Eigenbau), Wasserfällen, Wanderern und vielen weiteren typisch Schweizer Details.

 

  • Betreiber: Graubündenbahn, Herr Niek Talsma
  • Anlagengröße: 10 x 1 Meter
  • Thema: Schweizer Kanton Graubünden

 

 

Spur H0: Amerika-Anlage mit bis zu 6 Loks und über 60 Wagen

Die Epoche der Anlage ist 1990 bis dato. Gezeigt wird eine Anlage mit einer Landschaft aus den USA und Kanada, einer kleinen Stadt und Industrie. Die Besonderheit dieser Anlage sind die Züge mit bis zu 6 Loks und über 60 Wagen.

 

  • Betreiber: Team Canada, Edingen-Neckarhausen, Herr Ernst Mohr
  • Anlagengröße: 17 x 5 Meter
  • Thema: USA / Kanada mit Landschaft

 

 

Spur H0: Modul-/Schauanlage mit Drucktaster für das Publikum

Aus 20 Modulen besteht dies Modul-/Schauanlage mit genormten Schnittstellen und hat eine Gleislänge von 70 m. Die Züge fahren auf Märklin H0-K-Gleisen und sind eingeschottert und gealtert. Sie besteht aus einer 2-gleisigen Hauptstrecke mit 5-gleisigen Durchgangsbahnhof, 8-gleisigenVorstadtbahnhof und großem Dampflok-Bahnbetriebswerk. Besonderheit bei dieser Anlage sind Drucktaster für das Publikum zum Auslösen von folgenden Aktionen: z.B. Gespensterhaus mit auf- und abtauchendem Geist, Verkehrsunfall mit Polizei- und Feuerwehrfahr-zeugen, Rangierbetrieb am Güterschuppen und den Ladegleisen.

 

  • Betreiber: Modelleisenbahnclub Crailsheim e.V., Herr Gerhard Dehnke
  • Anlagengröße: 12 x 6 Meter
  • Thema: Fahrbetrieb mit 10 Zügen auf einer 2-gleisigen Hauptstrecke und Bahnhöfen

 

 

Spur H0: Rittnerbahn, kleine Zahnradlokomotiven schieben Triebwagen

Präsentiert wird eine aus 7 Segmenten bestehende Anlage im Maßstab H0m. Dargestellt wird die Zeit um 1964 als sehr kleine Zahnradlokomotiven die relativ groß anmutenden Triebwagen nachschieben. Nach umfangreichen Recherchen entstanden fast alle Gebäudemodelle auf der Basis von Styropor im Eigenbau. Dieses trifft auch auf die komplette straßenbahnähnliche Fahrleitung und fast alle Bäume zu. Die Fahrzeuge entstammen einer Kleinserienproduktion von DH-Modellbau, der Antrieb der Zahnradlok, der Alioth und weitere Antriebe entstanden im Eigenbau.

 

  • Betreiber: Frank Tinius Rittnerbahn
  • Anlagengröße: 5 x 1 Meter
  • Thema: Rittnerbahn in Südtirol um 1965

 

 

Spur H0: Eingleisige Strecke mit authentischer Umgebung

Diese H0-Modulstrecke ist eine eingleisige fränkische Nebenbahn der Epochen III und IV mit mehreren kleinen bis mittelgroßen Bahnhöfen sowie anderen Betriebsstellen. Interessante Szenen wechseln sich mit weitläufigen Landschaftsteilen ab. Vielfach wird die Szenerie mit aufwendiger Technik angereichert. Das Publikum kann mit auslösbaren Aktionen aktiv teilnehmen.

 

  • Betreiber: Club der Modelleisenbahner Würzburg
  • Anlagengröße: 22 x 10 Meter
  • Thema: Eingleisige Nebenbahn der Epochen III und IV mit mehreren Bahnhöfen
Von: Pressemeldung Messe Sinsheim