Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Montag 01. Dezember 2014
Auf Schienen unterwegs: Neuvorstellung DIE UNTERE RUHRTALBAHN

Mit der Buch-Neuerscheinung "Die Untere Ruhrtalbahn zwischen Mülheim-Styrum und Kettwig" liegt ein einmaliger Bildband über eine der Lebensadern des Ruhrgebiets vor.

Zum alltäglichen Bild auf der Unteren Ruhrtalbahn gehörten auch Dampfloks, unter anderem der Baureihe 78

Zum alltäglichen Bild auf der Unteren Ruhrtalbahn gehörten auch Dampfloks, unter anderem der Baureihe 78

Auf 128 reich illustrierten Seiten präsentieren Martin Menke, profunder Kenner der regionalen Eisenbahngeschichte, und Rudolf Ring, Buchautor und Technikjournalist, das zeitgenössische Leben und den Betrieb auf und neben den Gleisen der Unteren Ruhrtalbahn zwischen Styrum und Kettwig. Rund 150 historische Aufnahmen, die aus dem Archiv der Eisenbahnfreunde Mülheim an der Ruhr e.V. und privaten Sammlungen stammen,  zeigen Streckenabschnitte, Fahrzeuge, Haltepunkte, Eisenbahner bei der Arbeit und die faszinierende Modellbauanlage der Unteren Ruhrtalbahn. Dieser hervorragend recherchierte Bildband ist ein Muss für alle Bahn- und Technikinteressierten und lädt zum Neu- und Wiederentdecken ein.

Kurzweilig und informativ präsentieren die Autoren die Streckenabschnitte der Unteren Ruhrtalbahn von Kettwig über Mintard, Saarn und Broich nach Styrum. Historische Dokumente wie Gleispläne, Streckenkarten, Fahrpläne oder Fahrkarten erinnern an die glorreichen Zeiten der Unteren Ruhrtalbahn. Den Betrieb auf Mülheimer Stadtgebiet spiegeln einmalige Aufnahmen vom Styrumer Bahnhofsgebäude, dem Broicher Stellwerk oder dem Empfangsgebäude in Saarn wider. Historische Fotografien vom Streckenabschnitt Mintard-Schloss Hugenpoet oder dem Haltepunkt Kettwig-Stausee lassen das Herz jedes Eisenbahnfans höher schlagen. Eine Fahrt entlang der Abzweigstrecke der Ruhrtalbahn nach Speldorf führt den Leser vorbei am Broicher Güterschuppen oder an den Anlagen des Kraftwagenbetriebswerks der Deutschen Bundesbahn im Ringlokschuppen 3.

Die letzten Jahre der Ruhrtalbahn finden sich ebenso in Wort und Bild festgehalten wie die Rettungsversuche nach Einstellung des Personenverkehrs 1968 und das langsame Ende der Strecke, das 1982 mit dem Rückbau der restlichen Gleise endgültig besiegelt wurde. Seltene Bilder zeigen den Abbruch der Broicher Brücke, den baufälligen Wasserturm oder die zerfallenen Gebäude des Broicher Bahnhofs. Faszinierende Fotografien und eine ausführliche Anlagenbeschreibung des Modells der Unteren Ruhrtalbahn, das die Eisenbahnfreunde Mülheim an der Ruhr e.V. nach historischem Vorbild erstellt haben, sorgen für Begeisterung bei allen  Modellbau- und Modelleisenbahninteressierten.

Bezugsmöglichkeit im Buch- und Onlinehandel, z.B. bei amazon (ISBN 978-3-95400-440-9 • 19,99 €[D] • 128 S. • 150 Abb. • gebunden • 16,5 x 23,5 cm • 500 g)

Von: Pressemeldung SUTTON Verlag