Modellbahntechnik RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und verpassen Sie keine Nachricht mehr!

 

Anleitung für den Internet Explorer 7

Anleitung für Firefox 2.0

Nachrichten Archiv:

Sonntag 08. Februar 2009
100.000 Euro für Märklin - Großauftrag vom Miniatur-Wunderland

Das Miniatur-Wunderland hat einen Großauftrag in Höhe von 100.000 Euro an die Firma Märklin angekündigt, keine Rettung aber ein Signal für neue, freie Fahrt.

 

Großauftrag für Märklin: Das Miniatur-Wunderland will laut einer Meldung des Abendblatts in dieser Woche für rund 100 000 Euro bei Märklin einkaufen. Frederik Braun, Geschäftsführer des Miniatur-Wunderlands, sagte dem Abendblatt dazu: "Wir wollen mit unserer Bestellung ein Zeichen für Produktqualität made in Germany setzen."

Bestellt werden sollen vor allem um Lokomotiven, Gleise und Ersatzteile.

Das ist nicht der Normalfall, sondern ein starkes Zeichen zur Hilfe bei der Rettung von Märklin: "So viel, wie wir jetzt auf einen Schlag ordern wollen", so Braun weiter, "bestellen wir sonst in etwa zwei Jahren.", so Frederik Braun.

Jeder 4. Zug im Miniatur-Wunderland ist von Märklin!

Märklin zeigte sich laut Bericht des Abendblatts am letzten Freitag erfreut: "Wir halten diesen Plan für ein schönes Signal".

Klar ist natürlich, dass diese Schwalbe noch keinen Sommer macht, bei vermuteten 20 Millionen "Miesen" im letzten Jahr reichen 100.000 Euro einmaliger Auftrag nicht aus, um Märklin zu retten.

Aber es muß ja kein Einzelfall bleiben!

Warum beteiligen sich nicht einfach mehr Firmen an der Rettung von Märklin? In jedem Eingangsbereich eines von der Modellbahn begeisterten Mittelständlers könnte doch eine schöne Märklin-Anlage stehen oder wenigstens ein Jubiläumsmodell!

Bestellen nur 1.000 deutsche Firmen ein Modell wie die Yacht Jolanda, dann macht das 1,5 Millionen Umsatz!

Gerade für Firmen ist das eine Super-Werbung - und wir von Modellbahntechnik-aktuell werden hier über jede Firma berichten, die zur Rettung von Märklin mit einem größeren Einkauf beiträgt!

Melden Sie uns Ihren Beitrag zur Rettung von Märklin an die Redaktion, gerne auch mit Text und Bild. Wir freuen uns auf Ihren Einsatz und hoffentlich schon bald Meldungen über die nächsten Großaufträge.

Von: MAB