Donnerstag 07. November 2013
Styrodur

Modellbahn-Lexikon: Styrodur ist ein Hartschaum, der sich sehr gut für den Anlagenbau eignet

Styrodurplatten sind für Modellbahner ein preiswertes Material zum Landschaftsbau

Styrodurplatten sind für Modellbahner ein preiswertes Material zum Landschaftsbau

Es handelt sich bei Styrodur um einen dicht geschäumten, extrudierten (Formstücke per Extruder gefertigt) Hartschaum, der aus Polystyrol erzeugt wird. Der Handelsname Styrodur bezeichnet Hartschaumplatten, die durch ihre Materialeigenschaften insbesondere zur Wärmedämmung im Hausbau verwendet werden, aber auch für den Modellbauer und Modellbahn-Anlagenbauer ein interessantes Material sind. Styrodur ist wasserfest, unverrottbar, frei von FCKW, HFCKW und HFKW sowie sonstigen klimaschädigenden Treibgasen.

 Es ist verrottungsfest, schwer entflamm-bar, hat eine hervorragende Putzhaftung und ist beständig gegen Gips, Kalk und Zement. Styrodur ist leicht mit Thermosäge, Heiß-draht-Schneidegerät, Laubsäge, Bastelmesser oder Rasierklinge zu bearbeiten und zu strukturieren. Das Verkleben von Styrodurteilen ist mit lösungsmittelfreiem Leim oder Montagekleber möglich. Styrodurplatten sind im Baumarkt meist in Stärken von 20, 40 oder 60 mm erhältlich.

Tipp: Zur farblichen Anpassung von Styrodurplatten eignen sich Acryl- und Bastelfarben sowie styroporverträgliche Lacke.

Von: Rudolf Ring
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.