Dienstag 11. März 2008
Rollenprüfstand

Modellbahn-Lexikon: Auf einem Rollenprüfstand checken Sie Fahreigenschaften und Funktionen eines Fahrzeugs

Ein Rollenprüfstand erweist sich nicht nur in der Modellbahn-Werkstatt als überaus nützlich, sondern ist mit einer integrierten LED-Beleuchtung und einer Lok wie dem imponierenden Modell des Schweizer Krokodil in Aktion auch ein dekorativer Hingucker ersten Ranges (Foto: kpf-zeller.de)

Ein Rollenprüfstand erweist sich nicht nur in der Modellbahn-Werkstatt als überaus nützlich, sondern ist mit einer integrierten LED-Beleuchtung und einer Lok wie dem imponierenden Modell des Schweizer Krokodil in Aktion auch ein dekorativer Hingucker ersten Ranges (Foto: kpf-zeller.de)

Auf einem Rollenprüfstand, seltener auch Rollprüfstand, (engl. chassis dynamometer, roller dynamometer) für Modellbahn-Fahrzeuge können Sie Motor, Getriebe und alle Funktionen eines Triebfahrzeugs prüfen, ohne umständlich neben einer Modellbahn-Anlage umherzulaufen oder extra einen „Testkreis“ oder ein „Testgleis/Programmiergleis“ einzurichten.

Modellbahn-Rollenprüfstände sind keine neue Erfindung, wurden aber zuerst bei „großen“ Spurweiten eingesetzt, bei denen typischerweise auch eine entsprechend große (und teure) Gleisanlage für den Fahrbetrieb benötigt wird. Heute sind die folgenden Vorteile eines Rollenprüfstandes aber für Modellbahner aller Nenngrößen und Spurweiten zu moderaten Preisen und in einem vielfältigen Angebot verfügbar.

Ihre Vorteile beim Einsatz eines Rollenprüfstands

Der Einsatz eines Rollenprüfstands bringt eine Reihe von Vorteilen mit, die umso mehr deutlich werden, je mehr Triebfahrzeuge einer Wartung bedürfen und je häufiger typische Werkstatt-Tätigkeiten anfallen:

  1. Ein Rollenprüfstand ist für den fortgeschrittenen Modelleisenbahner, der in der Praxis nie ohne ein Mindestmaß an „Modellbahn-Werkstatt“ auskommt, ein Muss. Das machen die folgenden Einsatzszenarien deutlich:
  2. Das Programmieren von Digitalloks ist auf einem Rollenprüfstand deutlich einfacher als auf einer separaten Programmierstrecke (Programmiergleis). Insbesondere, wenn Licht- und Soundfunktionen programmiert werden, spart das Programmiergleis einiges an umständlichem Handling ein, da ansonsten oft andere Triebfahrzeuge umständlich von der Anlage abgegleist werden müssen.
  3. Neue Loks müssen eingefahren werden. In den meisten Fällen finden Sie dazu Hinweise der Hersteller in dem „Beipackzettel“ zu dem Triebfahrzeug. Auf einem Rollenprüfstand können Sie dieses Einfahren ideal durchführen, ohne dass spezifische Besonderheiten im Gleisplan stören, beispielsweise Steigungen. Durch gleichbleibende Belastung über die gesamte Einfahrzeit erzielen Sie einen optimalen Rundlauf und als Ergebnis die beste Zugkraft Ihres Fahrzeugs.
  4. Wartungsarbeiten wie das Ölen des Getriebes lassen sich ebenfalls ideal mit der Hilfe eines Rollenprüfstands durchführen. Es ist allemal besser, wenn überschüssiges Öl am Rollenprüfstand verbleibt, als sich auf Ihrer Anlage zu verteilen.
  5. Für die Fehlersuche in der Werkstatt ist ein Rollenprüfstand bei manchen Defekten eine besonders große Hilfe. Beispielsweise, wenn bei einem Triebfahrzeug der Motor läuft, es sich aber nicht von der Stelle bewegt. Speziell bei solchen Schäden an Getriebe und Antrieb ist es sehr umständlich, an der Anlage hinter einer Lok „herzulaufen“.
  6. Ein weiterer typischer Einsatz von Rollenprüfständen kommt bei den Wartungsintervallen der Fahrzeuge zum Tragen. Dabei sind es nicht nur die Wartungsintervalle, die der Betriebs-Modellbahner gemäß Herstellerempfehlung durchzuführen hat. Auch bei Sammlern und „Vitrinenbahnern“ fallen Wartungstätigkeiten an, um das Verharzen der Getriebe zu verhindern. Da diese Spezies Modelleisenbahner oft gar keine Anlage zur Verfügung hat, ist ein Rollenprüfstand die ideale und platzsparende Lösung.
  7. Ein Rollenprüfstand ist generell ideal für jeden Funktionstest auf kleinstem Raum. Wer eine Lok auf einer der bekannten Modellbahn-Börsen testen möchte oder als Wiederverkäufer angebotene Waren vor Ort checken muss, dem steht mit einem Rollenprüfstand eine immer die passende Lösung zur Verfügung, denn Rollenprüfstände gibt es für jede kommerziell nennenswerte Modellbahn-Spurweite (Spur Z bis Spur IIm).
  8. Inzwischen gibt es Rollenprüfstände auch mit zusätzlichen Features. Speziell für den Digitalbetrieb einer Modellbahn-Anlage von großer Bedeutung sind Rollenprüfstände mit integrierter Geschwindigkeits- und Entfernungsmessung. Diese speziellen Rollenprüfstände sind sehr nützlich, wenn eine Lok für den Betrieb mit einer PC-Steuerungssoftware (z. B. Railware, RailRoad&Co oder WinDigiPet) vorgesehen ist. Auf einem derartigen Rollenprüfstand kann auf einfachem und komfortablem Weg die notwendige Software-Geschwindigkeitstabelle zu dem Triebfahrzeug erstellt werden.
  9. Da Rollenprüfstände oft auch (zusätzlich) zur Präsentation von schönen Loks in einem Regal oder auf dem Schreibtisch eingesetzt werden, ist als weitere Spezialfunktionen  eine integrierte LED-Effektbeleuchtung ein besonderer „Hingucker“, der zudem auch noch die Lichtverhältnisse bei Wartungsarbeiten verbessert. 

Rollenprüfstand und elektrische Modelleisenbahn: Gleitlager versus Kugellager (Wälzlager)

Der zentrale Faktor für die Qualität und den langlebigen, zuverlässigen Einsatz eines Rollenprüfstandes ist die Art der Lagerung, die in den Rollböcken verwendet wird. Hierbei kommen in den meisten Fällen Kugellager (Wälzlager) zum Einsatz, eine kleinere Zahl von Rollenprüfstand-Herstellern setzt Gleitlager ein. Hierzu muss man wissen, dass die winzigen Lager gleich zwei Aufgaben erfüllen müssen: 

  • Zum einen müssen die Lager mechanisch die Drehbewegung der angetriebenen Räder (bzw. Achsen) aufnehmen. Dazu müssen sie möglichst leichtgängig sein, sollen aber gleichzeitig so wenig Spiel wie möglich haben, um einen sicheren Betrieb mit den konischen Radkränzen der Fahrzeuge auch bei Maximalgeschwindigkeit zu gewährleisten.
  • Darüber hinaus übertragen die Lager auch die Betriebsspannung bzw. den „Digitalstrom“, der Betriebsspannung und Steuerinformationen transportiert. Schließlich handelt es sich um eine elektrische Modelleisenbahn. Das bedeutet, dass auch ein sicherer, unterbrechungsfreier, stromleitender Kontakt für alle Räder bestehen muss, die in die Fahrzeugelektrik eingebunden sind.  

 

So ein bisschen sind diese beiden Anforderungen wie die Quadratur des Kreises, sie widersprechen sich. Denn mechanische Leichtgängigkeit auf der einen Seite und sicherer elektrischer Kontakt andererseits sind nur schwer „unter einen Hut“ zu bringen. Kugellagern haftet ganz allgemein der Ruf an, besonders hochwertig und langlebig zu sein. Tatsächlich setzen mit Abstand die meisten Hersteller von Rollenprüfständen für die Modelleisenbahn Kugellager ein. 

Das hat aber einen Haken, denn Kugellager jedweder Bauart eignen sich konstruktionsbedingt nur schlecht zur Stromübertragung, der in diesem konkreten Fall den elektrischen Versorgungskontakt für das Fahrzeug darstellt. Denn während bei einem Gleitlager nur ein elektrischer Kontakt überwunden werden muss (Übergangswiderstand), sind es bei jeder Kugel eines Kugellagers immer zwei Kontakte, jeweils „oben“ und „unten“ an den sich drehenden Kügelchen (oder Walzen) des Kugellagers. Eine Animation, die dies darstellt, finden Sie am nachfolgenden Wikipedia-Link "Walzenlager".

Info: Auf dem Rollenprüfstand sollte das Lager für die Aufnahme eines Modellbahn-Rades durchaus so viel „Spiel“ mitbringen, dass es sich an die konisch zulaufende Form des Radkranzes anpassen kann. Andernfalls läuft ein absolut starres, gehärtetes Walzenlager permanent nur am inneren Rand immer an derselben Stelle gegen den Radkranz und hinterlässt nach einiger Laufzeit irreversible Spuren in Form einer mehr oder weniger sichtbaren Riefe am Radkranz oder der Lauffläche. Das kann die Stromauinahme der Lok beim Anlagenbetrieb verschlechtern und hat bei wertvollen Sammlerstücken möglicherweise eine Wertminderung zur Folge.

Weiterführende Produktinformationen

 

Busch 1800 - Rollprüfstand

G MAS ROLLENPRÜFSTAND

Märklin 78151 - Rollenprüfstand H0 für bis zu 8 Achsen

SET Eisenbahn Rollenprüfstand Spur G ohne LED bestehend aus 5 Elementen

Märklin 89932 - Rollenprüfstand Spur Z(8 RB)

Trix 66721 - Rollenprüfstand N (4 RB)

Fleischmann H0 481270 Exklusivset 125 Jahre FLE Dampflok BR 18 mit Holzkoffer

SET Eisenbahn Rollenprüfstand Spur G mit LED bestehend aus 5 Elementen 

Von: Rudolf Ring
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.