Donnerstag 06. Februar 2014
Quadratschädel

Modellbahn-Lexikon: Als Quadratschädel werden im Jargon Dieseltriebwagen der Baureihen VT 23, VT 24, 624 und 634 bezeichnet

PIKO-Modell des "Quadratschädel" BR 624 in altrot für die Spur N im Maßstab 1:160 (Foto: PIKO)

PIKO-Modell des "Quadratschädel" BR 624 in altrot für die Spur N im Maßstab 1:160 (Foto: PIKO)

Quadratschädel ist eine Jargonbezeichnung für die Dieseltriebzüge der DB-Baureihen VT 23, VT 24, 624 und 634. Den Namen haben die bei der MAN AG in der Waggonfabrik Uerdingen (Krefeld) hergestellten Triebzüge aber nicht wegen eines starrinnigen Betriebsverhaltens erhalten, sondern einfach wegen der ungewöhnlich quadratisch wirkenden Front des Fahrzeugs.

Im Betriebseinsatz wurden die zwei angetriebenen "Quadratschädel-Endwagen" mit einem oder zwei Mittelwagen (Zwischenwagen) kombiniert. Die von 1964 bis 1968 in Serie gefertigten Fahrzeuge wurden bis 2005 durch neue Fahrzeuge ersetzt.

Für die Modellbahner hat PIKO für die Freunde der Spur N ein dreiteiliges Modell des Dieseltriebwagens BR 624 hergestellt, das es in altrot (Art.-Nr.: 40260) und beige/blau (Art.-Nr.40261) gibt.

Von BEMO, dem Modellbahn-Hersteller aus dem Schwäbischen Uhingen, wurden für die Nenngröße H0 Farbvarianten des "Quadratschädel-Triebzugs" in altrot, verkehrsrot und ozeanblau/beige sowohl für Zweileiter-Gleichstrom wie auch für Wechselstrom hergestellt. Eine Besonderheit ist der Triebzug mit der BEMO Art.-Nr. 1720 810 (ab 2006), der für Dreileiter-Gleichstrom-Betrieb konstruiert wurde, wie er bei TRIX-Express eingesetzt wird.

Einen kleinen Film über den 3-teiligen PIKO-Dieseltriebwagen Baureihe 624 der DB, passend zu Szenarien der Epoche IV, finden Sie an diesem Link auf YouTube.

Literaturempfehlungen: 

Von: Rudolf Ring
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.