Mittwoch 04. September 2019
Planspielplatten

Planspielplatten auch mit Modellbahn-Elementen als Lehrmittel

Planspielplatten bei der Ausbildung der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr: Die Planspielplatten sind von den Eisenbahnfreunden Mülheim an der Ruhr e.V. erstellt worden, die Planspielplatte "Bahnhof" (oben links) ist mit Modellbahn-Gleisen Nenngröße H0 bestückt

Planspielplatten bei der Ausbildung der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr: Die Planspielplatten sind von den Eisenbahnfreunden Mülheim an der Ruhr e.V. erstellt worden, die Planspielplatte "Bahnhof" (oben links) ist mit Modellbahn-Gleisen Nenngröße H0 bestückt

Für Lehr- und Lernzwecke werden vielfach Planspiele eingesetzt. Das Planspiel bezeichnet eine Methode zur begrenzten, fokussierten Simulation komplexer realer Systeme. Planspielplatten, wie sie beispielsweise in der Ausbildung bei der Feuerwehr eingesetzt werden, sind in aller Regel im Modellbahn-Maßstab von 1.87 (bzw. ca. 1:100) ausgeführt und je nach Planspielhintergrund auch mit Modellbahn-Elementen bestückt.

Der historische Ursprung des Planspiels (Gaming Simulation) liegt in der Simulation militärischer Auseinandersetzungen. Planspiele ermöglichen den Mitspielern das Ausprobieren unterschiedlicher Rollen und sind eine bewährte Lehrmethode des „Action Learning“.

Auf der Grundlage eines vorgegebenen Szenarios übernimmt der Teilnehmende eine zugewiesene Rolle. Daher ist der Einsatz von Planspielplatten insbesondere auch ein probates Mittel im Rahmen der Führungskräfteausbildung.

Um viele Szenarien durchzuspielen, wird beispielsweise in der Ausbildung der Berufsfeuerwehr mit Planspielplatten gearbeitet. Die Planspielplatten sind quadratisch (1x1 m) und mit Gebäuden unterschiedlicher Modellbauhersteller im Maßstab 1:87 ausgeführt, teils werden auch Eigenbauten im angenäherten Maßstab von 1:100 ausgeführt. Sehr große Gebäude sind, wie im Modellbau üblich, noch erheblich mehr verkleinert, teils bis zu 1:400. Hierbei kommt es dann nicht auf maßstäbliche, sondern auf eine stimmige Darstellung an.

Schienenfahrzeug- und Kfz-Modelle werden im handelsüblichen Maßstab von 1:87 eingesetzt, der ja auch bei der Modelleisenbahn die größte Verbreitung hat. Dadurch können Planspielplatten recht einfach mit passenden Modellen bestückt werden, beispielsweise mit modernen Feuerwehrfahrzeugen.

Bei der Simulation an einer Planspielplatte steht ein ganz bestimmtes Szenario im Vordergrund. Daher haben die entsprechenden Lehranstalten bzw. Ausbildungsträger meist eine entsprechende Auswahl an Planspielplatten zur Verfügung, ein rundes Dutzend Planspielplatten ist durchaus nichts Ungewöhnliches. Das IDF (Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen), eine der größten Ausbildungsanstalten weltweit, hat über 150 Planspielplatten zur Verfügung, um bei der Ausbildung eine große Auswahl an passenden Szanarien zusammenstellen zu können.

Im Gegensatz zu Modelleisenbahn-Modulen haben diese Planspielplatten zwar ebenfalls dieselbe äußere Geometrie, können also beliebig zusammengestellt werden, es gibt aber keine mechanischen oder elektrischen Verbindungen zwischen den einzelnen Planspielplatten. Auch sind Funktionselemente eher die Ausnahme, um Aufbau und Bedienung der Planspielplatte möglichst einfach und robust zu halten.

Fazit: Planspielplatten sind ein vielfach eingesetztes Ausbildungsmittel, das durchaus auch Modellbahn-Elemente wie Gleise, Bahnhöfe und Verladeeinrichtungen enthalten kann. Funktionstüchtige Modellbahnen gibt es auf Planspielplatten in aller Regel nicht.

 

Viessmann Modellbau aktuelle Produkte bei Amazon 

 

 

Von: Rudolf Ring
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.