Freitag 30. Mai 2008
MTC-Schnittstelle

Modellbahntechnik-Lexikon: Die MTC-Schnittstelle bietet 21 Kontakte zur Signalübertragung

Digitaldecoder mit 21-poliger MTC-Schnittstelle

ESU-Digitaldecoder mit 21-poliger MTC-Schnittstelle auf der linken Seite

Es handelt sich hierbei um eine 21-polige Schnittstelle für Modellbahnfahrzeuge. Die Entwicklung wurde nötig, da mit den 8 Kontakten der alten NEM-362-Schnittstelle nicht mehr alle Funktionen (z. B. diverse Sounds) moderner Modellbahn-Digitaldecoder weitergeleitet werden können. Speziell für Märklin bietet die Schnittstelle den Vorteil, dass über die beiden Hall-Anschlüsse und die drei Motoranschlüsse auch der Modellbahn-Sinus-Motor des Unternehmens an diese Schnittstelle angeschlossen werden kann.

Daher wurde die MTC-Schnittstelle von Märklin in Zusammenarbeit mit ESU 2005 entwickelt. Die Schnittstelle besteht aus einem 2-reihigen Industriestecker im Rastermaß 1,27 mm, der 2 x 11 Kontakte bietet. Schön für den Modellbahn-Bastler: Ein passender Schnittstellen-Stecker kann daher aus einer 22-poligen Stiftleiste desselben Rastermaßes recht leicht auch selbst hergestellt werden.

Von denen 22 Kontakten werden aber nur 21 verwendet werdet, Pin 11 dient als Verpolungsschutz (Index-Pin, Markierung für die Orientierung)

Praktisch an der Modellbahn-Schnittstelle ist, dass sie auf der Ober- oder Unterseite einer Decoderplatine montieren werden kann und die Anschlussstifte auch durch die Platine hindurch geführt werden können.

Aufgrund des Einsatzes der MTC-Schnittstelle in Modellbahn-Fahrzeugen von Märklin und Trix hat sie sich trotz des „jungen Alters“ schon weit verbreitet und ist zu einem Quasi-Standard geworden. Die Schnittstelle wird daher auch von Produkten von ESU, Uhlenbrock, Rautenhaus und ZIMO eingesetzt.

Wie sooft ist auch bei der 21-poligen Schnittstelle die Normierung problematisch. Die „Märklin-Erfindung“ der Schnittstelle ist 2007 durch einen Vorschlag namens „PluX22“ ergänzt worden, sodass es nun eine NMRA-Variante der Schnittstelle gibt. Eine endgültige Normierung steht aber noch aus.

Von: Redaktion
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.