Donnerstag 11. November 2021
Epochen

Modellbahn-Epochen

Der Begriff Epochen erleichtert eine Einordnung der Vielzahl an Modellen zu einem bestimmten Zeitabschnitt der Realbahn. Dafür hat die internationale Pressevereinigung "ferpress" schon 1968 die Eisenbahngeschichte in diese Epochen unterteilt. Die Zuordnung zu Epochen erleichtert im Idealfall eine zeitgemäße Bahnnachbildung.
 
Epoche 0: Die Epoche 0 hat ihren Start in den Anfängen der Bahn ab 1870. Europa ist da nach Napoleons Fall in eine Vielzahl von Einzelstaaten zersplittert. Diese Königs- und Fürstentümer starten ihre eigenen Staats- und Länderbahnen, die in Farbgebung, Maß und Funktionen nicht vereinheitlicht sind. Auch gibt es die erste deutsche Gleis-Strecke von Nürnberg nach Fürth, die vom "Adler" befahren wird.
 
Epoche I: Epoche I reicht dann von 1870 bis 1920. Es ist so genannte Länderbahnzeit, das Zeitalter der Industrialisierung. Wirschaft und Handel blühen auf, auch die individuelle Mobilität steigt. Die Möglichkeit der Bewegungsfreiheit wird genutzt, Bahnen werden zu wichtigen Verkehrsmitteln. Erst ist es der Einsatz von Dampflokomotiven, aber auch erste Versuche mit Elektroloks starten. Auch der 1. Weltkrieg bringt der Bahn als Transportmittel Aufschwung. Die Länderbahnen bleiben bis nach dem Ende des Krieges bestehen.
 
Epoche II: In der Epoche 2, die von 1920 bis 1945 reicht und die alte Reichsbahnzeit darstellt, ist die Weimarer Republik maßgebend, die ehemaligen Einzelstaaten verlieren ihre Bedeutung. Der Großteil der Deutschen Eisenbahn geht als Reparationsleistung an die Siegermächte, darunter alleine 8000 Lokomotiven. Die nationalen Staatsbahnen etablieren sich fortan in Europa. In Deutschland hat man mittlerweile die Länder- und Privatbahnen 1920 zur Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) zusammengelegt. Die Vielfalt der Fahrzeuge wurde zugleich durch Einheitsbauarten reduziert. Sie sollen zur Kostenersparnis beitragen - die "Einheitslok" entsteht. Weiterhin werden die Farbgebung und die Beschriftung der Bahnfahrzeuge standardisiert, Elektro- und Dieselloks werden zahlreicher.
 
Epoche III: Die Epoche III reicht von 1945 bis 1975. In dieser Nachkriegszeit beginnt die Teilung Deutschlands und damit auch der Eisenbahngesellschaften in "Deutsche Bundesbahn" und "Deutsche Reichsbahn". Im Westen beginnt der Wiederaufbau und das Wirtschaftswunder. Ab 1968 werden die Lokbezeichnungen auf die UIC-Beschriftung umgestellt. In Ostdeutschland entwickelt sich die Eisenbahn zu einem der wichtigsten Verkehrsträger, ein Aufschwung des Individualverkehrs bleibt jedoch aus. Alte Dampflokomotiven und Reisezugwagen werden modernisiert, die "Rekonstruktionen" entstehen.
 
Epoche IV: In der Epoche IV von 1975 bis 1990 führt die Deutsche Bundesbahn in Westdeutschland im Personenfernverkehr die Intercity-Züge ein. Die Hochgeschwindigkeitszüge sollen Konkurrenz zum bisherigen Individual- und nationalen Flugverkehr darstellen. Das ICE-Zeitalter beginnt. In Ostdeutschland erfolgt ab 1970 eine Umstellung auf die UIC-Beschriftung bei Triebfahrzeugen. Neu beschaffte russische und rumänische Großdieselloks lösen den Bau eigener Konstruktionen und den Einsatz von Dampflokomotiven ab. Der letzte Einsatz einer solchen Dampflok ist im Jahr 1987. Anfang der 80er Jahre steigt der Anteil der Deutschen Reichsbahn am Binnengüterverkehr auf fast 80 Prozent an.
 
Epoche V: In der Epoche V ab 1990 findet die Wiedervereinigung von Deutscher Bundesbahn und Reichsbahn statt. Neue Farbkonzepte signalisieren die "Neuzeit" der modernen Bahn. Seit 1994 hat die neu entstandene Deutsche Bahn auch ein neues Logo. Auch in dieser Epoche läßt sich ein Nebeneinander verschiedener Farb- und Logo-Varianten beobachten. Im Zug der Bahnreform will man die stark defizitäre, staatlich subventionierte "Deutsche Bundesbahn" in die ertragsorientierte, privatisierte "Deutsche Bahn AG" überführen. Investitionen in Hochgeschwindigkeitsstrecken und -züge sowie Logistiksysteme werden getätigt. Private Bahngesellschaften im Personennah- und Güterverkehr gehören mittlerweile zum Alltag.

Epoche VI: Die aktuelle Epoche VI ist gekennzeichnet durch viele neue, private Bahngesellschaften und den zunehmenden, länderübergreifenden Bahnverkehr. Vorteil für den Modelleisenbahner sind die vielen bunten und kreativ gestalteten Fahrzeuge, die auf der Anlage echte Hingucker sind.

 

Gleispläne bei Amazon 

 

 

Von: Redaktion
 
Zum Newsletter anmelden Nein danke.