Donnerstag 12. Mai 2016
Schlussbericht von der Faszination MODELLBAHN Sinsheim 2016

Was haben ein fliegendes Ufo, ein wasserlassender Bierpumper und der „Lange Heinrich“ gemeinsam? Sie alle waren Stars auf der FASZINATION MODELLBAHN 2016 in Sinsheim. Der populäre und im süddeutschen Raum bedeutendste reinrassige Modellbahn-Event fand vom 4. bis 6. März 2016 statt und ließ die Aktiven der Szene sowie Familien und Sympathisanten in die Halle.6 der Messe Sinsheim pilgern.

Modellbahn-Nostalgieanlage der Nenngröße 0 (Null) in klassischer Blechbauweise (Foto: Messe Sinsheim)

Modellbahn-Nostalgieanlage der Nenngröße 0 (Null) in klassischer Blechbauweise (Foto: Messe Sinsheim)

„Wir können allem widerstehen, nur nicht der Verlo(c)kung“, so adaptierte Andreas Wittur, Prokurist der Messe Sinsheim, schmunzelnd das berühmte Zitat Oscar Wildes auf die internationale Modellbahn-Community. Denn vom 4. bis 6. März 2016 erfreuten sich rund 16.000 Besucher am schönsten Hobby der Welt in Sinsheim. Die Aktiven der Modellbahn-Szene kamen vor allem aus Süddeutschland, aber auch der Schweiz, Österreich, Frankreich, Tschechien, England und Liechtenstein. Sie erfuhren auf der FASZINATION MODELLBAHN von 137 Ausstellern aus neun Ländern, was es in 2016 Neues gibt und bevölkerten an den drei Messetagen begeistert deren zahlreiche Stände sowie die 16 internationalen und nationalen zur Schau gestellten Modellbahnanlagen.

„Besonders faszinierend an dieser kreativen und zugleich technisch anspruchsvollen Freizeitbeschäftigung sind die mannigfaltigen, individuellen Möglichkeiten, die sie in sich birgt“, führt Andreas Wittur fort. So tauschten sich die Modellbahner bei Vorführungen in allen Spurweiten über Antriebstechnik, Gleismaterialien sowie über neueste Modellbahn-Software, Beleuchtung, Vegetation aller Art und vielfältiges Zubehör intensiv aus. Viele Mitmach- und Bastelaktionen heizten auch in diesem Jahr die Leidenschaft für die Modellbahnen der original nachgebauten und der Fantasie entsprungenen Miniaturwelten weiter an. Ebenfalls auf ihre Kosten kamen die  Freunde des Dampfmodellbaus. Auf ihren Podesten fauchten die stationäre Dampf-modelle um die Wette und ließen mit mechanischer Antriebstechnik von anno dazumal beispielsweise fröhliche Rummelplatzszenerien lebendig werden. Damit wurde das gesamte Spektrum des Modelleisenbahn-Hobbys mit der einzigartigen Erlebnismesse für die ganze Familie abgedeckt.

Die aktive Nachwuchsarbeit war auch in diesem Jahr wieder ein wesentlicher Schwerpunkt des Messekonzeptes des Veranstalters. Am Messe-Freitag fand traditionell der hervorragend angenommene Projekttag für Schüler und Kindergärten statt. Bei freiem Eintritt wuselten bereits am frühen Morgen zahlreiche Kinder und Jugendliche mit ihren Lehrern und Erziehern aufgeregt durch die Messehalle und gemeinsam ging es auf Entdeckungstour. Viele Bastel- und Mitmachstationen gab es zu erkunden sowie viele aufregende und lustige Details auf den ausgestellten Modellbahn-Schauanlagen aufzuspüren. Bei den vielen speziell für das junge Publikum konzipierten Aktionen konnten die Youngster kinderleicht in das Thema Modelleisenbahn eintauchen und aktiv teilnehmen. Großes Highlight für alle Messekids war wieder das BDEF Junior College Europa, wo jedes Jahr mit viel Liebe und  Ruhe unter professioneller Anleitung bunte Dioramen gebastelt und gestaltet werden.

Selbstredend wurde auf der Messe auch gezeigt, was der aktive Modellbahnnachwuchs bereits drauf hat. Drei wunderschöne und bis in kleinste Detail ausgefeilte Anlagen wurden präsentiert: die „Modellbahn AG“ vom Thomas-Mann-Gymnasium Stutensee, das „Modellbahn-Projekt“ der Schulen aus dem schwäbischen Donzdorf sowie das spielerische Eisenbahnprojekt der Kindertagesstätte „Burg Schlotterstein“. Gestandene Modelleisenbahner waren von der Qualität der Anlagen des Nachwuchses begeistert und zollten ihnen Respekt und Anerkennung.

Beim alljährlichen Privatanlagen-Wettbewerb der FASZINATION MODELLBAHN stellten sich in 2016 acht private Modellbahner mit ihren phantasievoll erschaffenen Eisenbahnanlagen der Jury. Darunter ein Teilnehmer aus Mailand, dessen nach eigenen Entwürfen entstandenes Modell eines fiktiven Nickel-Bergwerks aus dem amerikanischen Südwesten viele Bewunderer anzog. Am Messesamstag wurden die drei besten Anlagen gekürt: Gewonnen hat „Gerd`s wandelbare Wohnzimmer Waldbahn“ in Spur H0e.

Heutiges Modellbahn-„Spielen“ ist sehr stark mit modernen Schlüsseltechnologien verbunden: Die Digitalisierung hält auch in allen Miniaturerlebniswelten begeistert Einzug. Neben Mehrzugsteuerungen, Gleis- und Anlagenplanung am Bildschirm, Steuerung von Funktionsartikeln, Sound- und Lichteffekten werden Züge immer häufiger per Mausklick am PC oder flexibel rund um die Anlage per Tablet gesteuert. Der Spoor II Club Holland, der zum ersten Mal seine moderne Computer gesteuerte Anlage mit Tablet-Bedienung auf der FASZINATION MODELLBAHN ausstellte, zeigte dies eindrucksvoll und mit viel Know-how.

Reichlich Gelegenheit zur Weiterbildung bot sich auf der FASZINATION MODELLBAHN im Modellbahn-Forum mit Vorträgen zu Neuigkeiten der Szene und zu komplexen, technischen Inhalten. Desweiteren wurden den Bastlern und Tüftlern effektive Workshops angeboten, wie z.B. der Digital-Workshop der RailCommunity, der in einem separaten Seminarraum stattfand. Hier wurden neue, praktische  Lösungen von Booster-Dimensionierung bis Decoder-Strombelastung aufgezeigt. Der Experten-Workshop wurde mit Unterstützung der Messe Sinsheim vor drei Jahren ins Leben gerufen und erfreut sich großer Beliebtheit.

„Unser Fazit zur FASZINATION MODELBAHN 2016 ist durchweg positiv. Die Besucherzahlen sind stabil, die Aussteller, aktiven Vereine und gut sortierten Händler sehr zufrieden. Das Messeangebot ist stimmig und die Stimmung der Messe hervor-ragend“, resümiert Andreas Wittur. „Die Community genießt den Event in vollen Zügen.“

Von: Pressemeldung Messe Sinsheim