Dienstag 12. Januar 2016
PIKO Spielwaren GmbH: Neuheiten von der Pressekonferenz Januar 2016

Im Rahmen der alljährlichen Pressekonferenz im Vorfeld der vom 27. Januar bis zum 01. Februar 2016 in Nürnberg stattfindenden Internationalen Spielwarenmesse berichtete die Geschäftsleitung des Sonneberger Modellbahnherstellers PIKO über die Umsatzentwicklung des abgelaufenen Jahres und stellte den anwesenden Medienvertretern das umfangreiche Neuheiten Programm für das Jahr 2016 vor.

Dr. René F. Wilfer stellte auf der Pressekonferenz 2016 das Modell der brandneuen Gartenbahn-Diesellok der BR 132 vor (Foto: PIKO)

Dr. René F. Wilfer stellte auf der Pressekonferenz 2016 das Modell der brandneuen Gartenbahn-Diesellok der BR 132 vor (Foto: PIKO)

1. Umsatz-entwicklung 2015

Der gut gelaunte PIKO Inhaber, Herr Dr. René F. Wilfer, war sichtlich erfreut, als er den Gästen der Pressekonferenz von einem sehr erfolgreichen Jahr 2015 für PIKO berichten konnte. Durch ein starkes Weihnachtsgeschäft ist es PIKO im abgelaufenen Geschäftsjahr gelungen, die ambitionierten Planziele mit einem Umsatzplus von + 2% zu übertreffen.

Damit schloss der Sonneberger Modellbahnhersteller mit einem Zuwachs von + 8% über dem Vorjahresumsatzergebnis ab und konnte sein positives Wachstum der letzten Jahre, auf einem eher als stabil einzuschätzenden Gesamtmarkt, erneut fortzusetzen und seine Position als drittgrößter Modellbahnhersteller auf dem europäischen Festland weiter festigen.

Herr Dr. Wilfer dankte den Konsumenten sowie den Importeuren und Händlern weltweit für ihre Treue zur Marke PIKO und auch den weltweit ca. 550 PIKO Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren tatkräftigen Einsatz, der zu diesem guten Ergebnis beigetragen hat.

Besonders erwähnenswert war für Herrn Dr. René F. Wilfer, dass dieses positive Umsatzwachstum im Jahr 2015 sowohl im deutschen Heimatmarkt von PIKO als auch im Exportbereich, mit einem Plus von jeweils + 2% über den geplanten Umsätzen, generiert wurde.

In Deutschland, mit einem Umsatzanteil von 70% vom Gesamtumsatz der größte Markt für PIKO, konnte die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre mit einem Plus von + 8% gegenüber dem Vorjahr auch in 2015 weiter fortgeführt werden. Dabei entwickelte sich der deutsche Fachhandel mit einem Zuwachs von + 11 % über den Umsätzen des Vorjahres deutlich stärker als erwartet.

PIKO hat sich in den letzten Jahren zu einem zuverlässigen und verlässlichen Partner des Fachhandels entwickelt, was dieser honoriert und PIKO Modellbahnartikel immer breiter in seinen Geschäften präsentiert und erfolgreich verkauft.

Ein weiterer wichtiger Baustein dieser erfolgreichen Entwicklung war und ist die gute und stabile Warenversorgung des Modellbahnmarktes sowie die termingerechte Auslieferung der angekündigten Neuheiten. Dazu hat neben der Fertigung in Sonneberg, hier wird der komplette Gartenbahnbereich produziert, vor allem das PIKO Werk im südchinesischen Chashan beigetragen, in dem alle N, TT sowie ein Großteil der H0 Artikel gefertigt werden.

Im Export gelang es PIKO in 2015 mit einem Plus von + 6% auch gut über den Umsätzen des Vorjahres abzuschließen. Neben der Schweiz gab es in Italien, Frankreich, Belgien und Polen eine sehr positive Umsatzentwicklung.

Die in 2015 begonnene direkte Betreuung des österreichischen Marktes durch PIKO in Sonneberg wurde positiv von den dortigen Händlern und Konsumenten aufgenommen, was zu einem deutlichen Ausbau der Präsenz von PIKO in der Alpenrepublik und einem dadurch verbundenen Umsatzzuwachs geführt hat.

Auf diese positiven Aspekte einer direkten Betreuung inkl. eigenem Außendienst setzt PIKO ab 2016 auch in Polen, wo wir den dortigen Markt seit Januar diesen Jahres durch PIKO Polska bedienen werden.

Unsere eigene Vertriebsgesellschaft in China schloss ebenfalls mit einem 2-stelligen Umsatzplus ab. Dieses hoffen wir in 2016 fortzuführen, da wir in diesem Jahr erstmals eine chinesische Lok auf den Markt bringen. In den USA konnte unsere eigene Vertriebsgesellschaft PIKO America den Umsatz gegenüber dem Vorjahr nicht so deutlich steigern, wie wir das gerne gehabt hätten.

Die guten Umsatzergebnisse im Inland wie auch im Export führten dazu, dass PIKO auch in 2015 einen Gewinn erwirtschaftet hat und damit gut aufgestellt den Herausforderungen des Modellbahnmarktes in den nächsten Jahren entgegen blicken kann.

Diesen Erfolg in 2015 konnten wir durch eine intensive Zusammenarbeit aller 521 Mitarbeiter innerhalb der gesamten PIKO Firmengruppe erzielen, in der zum Stand Ende Dezember im Stammwerk in Sonneberg 163, bei PIKO China in Chashan 350, bei PIKO America in San Diego 4 sowie bei PIKO Asia in HongKong 4 tätig waren.

2. Neuheitenvorschau und Planung 2016

Mit laut Preisliste genau 356 neuen Produkten in den vier Spurgrößen G, H0, TT und N startet PIKO auch ins Jahr 2016 wieder mit einem sehr attraktiven und umfangreichen Neuheitenpaket. Davon können sich die Modellbahnfreunde seit Anfang des Jahres anhand der bereits im Handel befindlichen 2016-er Kataloge überzeugen und informieren. Im Rahmen der Pressekonferenz wurden den anwesenden Medienvertreter einige Neuheiten-Highlights aus dem PIKO Programm 2016 vorgestellt:

In der Gartenbahn, der größten Spurweite bei PIKO, erscheint mit der Diesellok der BR 132 ein wahrer Klassiker. Die PIKO Lok weist sämtliche typischen äußeren Erscheinungsmerkmale seines großen Vorbildes auf, welches auf Grund seiner Herkunft von den Eisenbahnfreunden liebevoll auch als „Ludmilla“ bezeichnet wird. Um höchste Zuverlässigkeit zu sichern, basiert das Modell auf einer bewährten Konstruktion. Dazu gehört eine Ausrüstung mit kugelgelagerten und verchromten Radsätzen.

Das Modell ist, wie bei PIKO Gartenbahn Loks üblich, für einen digitalen Betrieb vorbereitet und der entsprechende Sound sichert dem Gartenbahnfreund den typischen und stilechten Dieselklang des Vorbilds. Die Lok wird zum unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 449,00 bereits Ende März und damit genau zum Start in die Gartenbahnsaison an den Handel ausgeliefert.

Eine weitere Formneuheit ist ein Schneepflug, den der Gartenbahner auch vor einer Lok für den leichten Winterdienst ab Ende 2016 stilecht auf seiner Anlage einsetzen kann.

Mit dem Uce Zementsilowagen erscheint im PIKO Gartenbahn Sortiment eine weitere komplette Formneuheit, die sich auf Grund seiner Länge ideal für den vorbildgerechten Einsatz als Ganzzug-Wagen eignet.

Das für die Gewinnung von Neukunden wichtige Segment der Start-Sets wird um je ein attraktives Güter- und Personenzug Set mit der kleinen Diesellok V20 erweitert. Vor allem der Güterzug bietet dem Anwender viel Spielwert.

Für den nordamerikanischen Markt zündet PIKO erneut ein richtiges Neuheitenfeuerwerk an, dass eine Vielzahl von US Lok- und Wagenmodellen umfasst und damit zu Sicherung der starken Position von PIKO am US Gartenbahnmarkt beitragen soll.

Im H0 Bereich, dem umsatzstärksten Segment innerhalb des PIKO Portfolios, erscheinen erneut eine Vielzahl von interessante Neuheiten in den 3 verschiedenen Produktlinien Classic, Expert und Hobby im Maßstab 1:87.

Da alleine im PIKO Expert Bereich in diesem Jahr über 120 neue Lokmodelle an den Handel ausgeliefert werden, ist es im Rahmen der heutigen Pressekonferenz nur möglich auf einige ausgewählte Highlights in diesem Segment eingehen zu können. Dazu gehören die E-Lok Modelle der BR 112/243 sowie der E10/E40, die zu den klassischen Kultlokomotiven gehören.

Damit setzt PIKO seinen eingeschlagenen Weg konsequent fort, sogenannte Brot- und Butterloks, die eine große Verbreitung im Vorbild und damit auch eine starke Nachfrage bei den Modellbahnern haben, in einer hochwertigen Ausführung zum bewährt guten PIKO Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten.

So verfügt das Modell der BR 112, welches bereits Ende März zur Auslieferung an den Handel kommt, neben einem 5-poligen Motor mit Schwungmassen für optimale Fahreigenschaften und einer vorbildgetreuen Umsetzung von bauartspezifischen Detaillösungen wie spezielle Stromabnehmer mit exakten Schleifstücken, Lampen, Fenstern, Puffern und selbst Steckdosen sogar über extra angesetzte Frontgriffstangen sowie beleuchtete Zugzielanzeigen hinter den Frontfenstern, die im digitalen Betrieb, wie die Führerstandsbeleuchtung und die Schlusslichtansteuerung, separat schaltbar ist.

Mit der V200.1 sowie der BR102 erscheinen zwei komplette Diesellok Formneuheiten, die auf den Wunschzetteln der Modellbahnfreunde in ganz Deutschland ganz oben standen und die PIKO nun zeitgemäß und dem Stand der Technik entsprechend anbietet.

Die Modellbahner in Österreich dürfen sich auf die Formneuheiten der ÖBB Klassiker der E-Lok BR 1010 und 1110.5 freuen, die als technisch anspruchsvolle und zeitgemäße PIKO H0 Expert Modelle erscheinen.

Speziell für den polnischen Markt erscheint Anfang dieses Jahres als komplette Formneuheit die dieselelektrische Lokomotive SU45 in verschiedenen Ausführungsvarianten, die zu einer der wichtigsten Dieselloks der PKP im Personen- und Schnellzugdienst gehörte.

Um die positive Entwicklung in Frankreich weiter anzukurbeln, wird Anfang des Jahres mit dem französischen Triebwagen Z7300 eine weitere komplette Formneuheit im PIKO H0 Expert Segment ausgeliefert.

Die moderne Diesellok Vossloh G6 sowie das erste PIKO Modell einer chinesischen Vorbildlok, der Diesellok DF7C runden das Formneuheitenpaket im H0 Expert Bereich ab.

Im PIKO H0 Classic Programm, der Produktlinie mit höchster Präzision für Sammler und Liebhaber der Modellbahn, erscheinen mit dem Modell des Zementsilowagens Uce sowie des modernen Taschenwagens T3000 zwei komplette Formneuheiten.

Im PIKO H0 Hobby Programm erscheint u.a. der vielgewünschte attraktive Railjet Steuerwagen der ÖBB/CD mit Lichtwechsel, der mit unseren schon verfügbaren Railjet Wagen im Zugverband eine harmonische Einheit bildet.

Mit dem PIKO SmartControl® System hat PIKO im Jahr 2015 ein komplett neues und innovatives Digitalsystem auf den Markt gebracht, welches erstmals die Vorteile der Smartphone-Technik mit den Bedürfnissen der Modellbahner verbindet.

Über attraktive und in der Anwendung denkbar einfache PIKO SmartControl®Premium Train-Sets ist es gelungen, im Weihnachtsgeschäft eine ganze Reihe von Neu- und Wiedereinsteigern für das faszinierende Hobby Modellbahn zu begeistern. Dies ist auch ein wichtiges Ziel für das Jahr 2016 und soll durch ein umfangreiches Marketingpaket erreicht werden.

Neben den beiden Spurgrößen H0 und der Gartenbahn, in denen PIKO Komplettanbieter ist, wird es auch in den beiden anderen Spurgrößen im PIKO Portfolio, TT und N, in 2016 wieder interessante Formneuheiten geben.

Im TT Bereich werden mit der Siemens Lok Vectron in der Ausführung als E-Lok und Diesellok sowie der Bombardier Lok der BR187/147 zwei moderne Vorbilder als komplette Lok Formneuheiten im Laufe des Jahres ausgeliefert. Der Schüttgutwagen Falns als weitere komplette Formneuheit in dieser Spurgröße rundet das umfangreiche Neuheitenpaket ab, neben einer ganzen Vielzahl von weiteren attraktiven Bedruckungsvarianten.

Um den Exportanteil von PIKO weiter ausbauen zu können, sind entsprechende landestypische Modelle für die jeweiligen Auslandsmärkte wichtig. Hier zeigt PIKO vor allem im N Spur Bereich in 2016 Flagge und bringt mit der niederländischen Diesellok NS1200 eine komplette Formneuheit im Maßstab 1:160 auf den Markt.

Mit dem Modell eines Schwerlastwagens in verschiedenen Ausführungen und Beladungsvarianten erscheint eine weitere attraktive Formneuheit in der Spurgröße N, die speziell für den Schweizer Markt von Interesse ist.

Von: Pressemeldung PIKO